Fünfter "Dreier" in Folge! Nach Siegesserie überwintert Herbstmeister mit komfortablem Vorsprung

In der Bezirksliga Nord kam es am letzten Spieltag der Hinrunde zum Kräftemessen zwischen der Union Katsdorf und der Union Thaller Fassaden Julbach. Im Duell zwischen dem souveränen Tabellenführer und dem Sechstplatzierten war ein Heimsieg zu erwarten, zumal der bereits feststehende Herbstmeister die letzten vier Spiele gewinnen konnte.  Aber auch die Julbacher nahmen sich in der Lettner-Fiedler Arena einiges vor und wollten eine Woche nach einem "Dreier" gegen Hofkirchen auch gegen den Ligaprimus punkten. Doch die Mannen von Trainer Samir Hasanovic wurden ihrer Favoritenrolle am Samstagnachmittag mit einem 3:1-Erfolg gerecht, gehen mit einem satten Acht-Punkte-Vorsprung in die Winterpause und sind nach dem fünften Sieg in Serie auf dem Weg zurück in die Landesliga.

 

Gäste mit früher Führung - Herbstmeister dreht Spiel

Vor über 150 Besuchern verzeichnete die Gästeelf von Coach Thomas Boxleitner den besseren Start. Nach dem bereits fixierten Herbstmeistertitel fehlte den Hausherren die nötige Spannung. Die Julbacher wussten dies zu nutzen und gingen nach einer knappen Viertelstunde in Führung, als Jakob Lauss nach einem feinen Lochpass auf 0:1 stellte. Doch fünf Minuten später machte der Ligaprimus den Rückstand wett - nach einer Flanke von Daniel Brandstetter fiel die Abwehr von Gästegoalie Daniel Buchmaier zu kurz aus, Fabian Schimböck stand goldrichtig und glich aus. Kurz danach drehte der Herbstmeister das Spiel, als Dusan Zuza sich auf der linken Seite durchsetzte, am Strafraumeck abzog und mit einem Schuss ins kurze Eck Keeper Buchmaier überraschte. In der Folge verlief das Spiel ausgeglichen. Die Gäste spielten gut mit, konnten die eine oder andere Chance aber nicht nutzen. Nach 35 Minuten brandete in der Arena wieder Jubel auf. Einen sehenswerten Spielzug der Hasanovic-Elf schloss Salid Amadu erfolgreich ab und fixierte den 3:1-Pausenstand.

Torjäger setzt Schlusspunkt

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Oberhuber bekamen die Zuschauer über weite Strecke eine ereignisarme Partie zu sehen. Die Julbacher steckten nicht auf und erarbeiteten sich im zweiten Durchgang ein leichtes Übergewicht. Die Boxleitner-Elf hätte dem Spiel durchaus Spannung einhauchen können, die Gäste konnten einige Chancen aber nicht nutzen bzw. scheiterten an Katsdorf-Schlussmann Dominik Eder. Die Heimischen taten nach der Pause nur das Nötigste, der elfte Saisonsieg des Herbstmeisters geriet aber nicht ernsthaft in Gefahr. Dem Torjäger aus Serbien blieb es in Minute 87 vorbehalten, hinter einer sensationellen Katsdorfer Herbstsaison den Schlusspunkt zu setzen. Nach einem weiten Ball enteilte der 22-jährige Zuza der unaufmerksamen Gäste-Abwehr und besiegelte mit seinem zwölften Saisontreffer den 4:1-Endstand.

Paul Aigner, Sportlicher Leiter Union Katsdorf:
"Unsere Mannschaft hat heute eine durchschnittliche Leistung abgeliefert, aber wenn es läuft, gewinnt man ein derartiges Spiel, und das auch noch deutlich. Nach dem Abstieg waren wir in erster Linie darauf bedacht, die Talfahrt zu stoppen und wollten uns im Bereich des oberen Tabellendrittels präsentieren, eine derart sensationelle Hinrunde konnten wir aber nicht erwarten. Dementsprechend groß ist die Freude darüber und werden den Herbstmeistertitel heute ausgelassen feiern. Auch wenn der Vorsprung mit acht Punkten sehr groß ist, ist die sofortige Rückkehr in die Landesliga aktuell kein Thema". 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter