Drei Zugänge! Konkurrenzkampf in Schlierbach

Nach einer starken Rückrunde kam die Union Schlierbach im Vorjahr als Elfter ins Ziel. In der aktuellen Saison der Bezirksliga Süd konnte die Union an diese Leistungen zunächst nicht anknüpfen und geriet mit einem kapitalen Fehlstart ins Hintertreffen. Die Schlierbacher rissen das Ruder aber herum, wiussten in der zweiten Herbsthälfte zu gefallen und beendeten die Hinrunde als Sechster in der oberen Hälfte der Tabelle. "Nach dem tollen Frühjahr wollten wir eigentlich von Beginn an punkten, am Anfang waren jedoch durchwegs starke Teams unsere Gegner und mussten einige heftige Niederlagen einstecken. Es spricht für die Mannschaft und den gesamten Verein, dass in dieser schwierigen Phase die Ruhe bewahrt wurde. Denn mit zunehmendem Saisonverlauf haben wir die Kurve gekratzt, letztendlich 18 Punkte gesammelt und das Abstiegsgespenst auf Distanz gehalten", erklärt Sportchef Ewald Holinger.

 

Nach kapitalem Fehlstart mit gutem Lauf

Die Mannen von Trainer Haris Bukva blieben in den Startblöcken hängen, ergatterten in den ersten fünf Runden nur einen Zähler und zierten zu diesem Zeitpunkt das Ende der Tabelle. Danach legten Kapitän Gabriel Gerstmayr und Co. den Schalter um und fuhren in den nächsten drei Spielen sieben Punkte ein. Nach einer Heimpleite gegen Buchkirchen überzeugten die Schlierbacher auf der Zielgeraden und feierten in den letzten vier Partien drei Siege. "Wie eng die Liga ist, hat man im letzten Match gesehen. Denn hätten wir gegen Allhaming verloren, wären wir in der Tabelle bis auf den elften Platz durchghereicht wordee und hätten nur zwei Punkte über dem Strich überwintern müssen. Trotz des Fehlstarts sind wir mir dem Endergebnis zufrieden, zudem haben wir 2019 insgesamt 39 Zähler geholt und an der 40-Punkte-Marke gekratzt", so Hollinger.

 

Jede Menge Tore, vorne und hinten

Der Sechstplatzierte feierte drei Heimsiege und fuhr in der Fremde zwei "Dreier" ein. In den Spielen der Union war immer etwas los, fielen in den 13 Partien insgesamt nicht weniger als 61 Tore, durften sich die Fans im Schnitt über knapp fünf Treffer pro Match freuen. "Mit satten 34 Gegentoren haben wir in der Liga die meisten erhalten, aber alleine in den ersten fünf Spielen 22 kassiert. Nach dem Fehlstart ist es uns aber gelungen, die Defensive zu stabilisieren, zudem hat unsere traditionell starke Offensive regelmäßig getroffen", spricht der Sportchef die 27 Schlierbacher Treffer an - nur zwei Teams durften öfter jubeln.

 

Ein Heimkehrer und zwei weitere neue Kräfte

Beim Trainingsauftakt durfte Coach Bukva drei neue Kräfte begrüßen. Torwart Maximilian Pilz kehrte von OÖ-Ligist Micheldorf wieder zu seinem Stammverein zurück. Auch Mittelfeldspieler Manuel Hörtenhuber (Asten) und der talentierte Offensivspieler Dominik Balog (Bad Hall) tragen im neuen Jahr das Union-Trikot. "Mit den Transferaktivitäten konnten wir den Kader breiter aufstellen. Auch wenn an den Leistungsträgern kein Weg vorbeiführt, haben wir mit den Zugängen nun mehrere Optionen, zudem wurde der Konkurrenzkampf intensiviert", weiß Ewald Hollinger.

 

Siegesserie in den Testspielen - erfolgreiches Trainingslager in Schielleiten

Die Bukva-Elf bestritt bislang sechs Testspiele: 1:0 gegen Kammer, 5:1 gegen Bad Hall, 5:1 gegen Ansfelden, 8:2 gegen Kremsmünster, 1:0 gegen Haslach und 1:6 gegen Lembach. Am heutigen Nachmittag kreuzen die Schlierbacher mit der ASKÖ Kematen/Piberbach die Klingen, am nächsten Samstag ist bei der Meisterschaftsgeneralprobe die Union Meggenhofen der Gegner. "Die Vorbereitung ist bislang ausgezeichnet verlaufen, ziehen die Spieler voll mit und einem Strang. Auch die Ergebnisse der Testspiele waren  sehr gut und haben nur einmal verloren, die Klatsche gegen Lembach ist darauf zurückzuführen, dass Trainer Bukva in diesem Match experimentiert hat", so Hollinger. "Auch das Trainingslager in der Steiermark war ein voller Erfolg und konnten in Schielleiten unter perfekten Bedingungen das geplante Programm abspulen".

 

Klassenerhalt das Primärziel

Obwohl der "Strich" immerhin sechs Punkte entfernt ist, ist man in Schlierbach wachsam und möchte das Abstiegsgespenst ehestmöglich vertreiben. "Auch wenn wir uns eine gute Ausgangsposition verschafft haben, hat sich an unserem Ziel nichts geändert, geht es auch im Frühjahr vor allem darum, die Klasse zu halten. Sollten wir ähnlich schlecht starten wie im Herbst, werden wir Probleme bekommen. Doch obwohl die Gegner am Beginn der Rückrunde wieder die gleichen und somit stark sind, sind wir zuversichtlich, eine solide Rückrunde spielen zu können", meint der Sportchef und wünscht sich im ersten Match, gegen Gunskirchen, einen Punktegewinn. "Eine bestimmte Platzierung ist kein klares Saisonziel. Wichtig ist, dass wir den Klassenerhalt in trockene Tücher bringen - sollten wir am Ende, wie im Vorjahr, wieder am elften Rang landen, wäre das auch in Ordnung".

 

Zugänge:
Maximilian Pilz (SV Micheldorf)
Dominik Balog (Union Bad Hall)
Manuel Hörtenhuber (SK Asten)

Abgänge:
---

Transferliste OÖ Bezirksliga Süd

Bisherige Testspiele:
1:0 gegen SK Kammer (LLW)
5:1 gegen Union Bad Hall (BLO)
5:1 gegen Union Ansfelden (BLO)
8:2 gegen TUS Kremsmünster (1O)
1:0 gegen SV Haslach (1N)
1:6 gegen Union Lembach (BLN)

Testspiele-Übersicht OÖ Bezirksliga Süd

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter