Vereinsbetreuer werden

"Durch Corona hat sich bei uns einiges verändert" - Herbstmeister Vorchdorf steht vor Personalproblemen!

10 Siege, drei Niederlagen und Torverhältnis 30:12 - so lautet die Bilanz, des Herbstmeisters der Bezirksliga Süd, der ASKÖ Vorchdorf. Die Elf von Lukas Huemer war in der vergangenen Hinrunde fast nicht zu stoppen, spielte unterhaltsamen Fußball und krönte sich verdient zum Winterkönig. Man hatte sich im Sommer gezielt verstärkt, gewann mit Peter Orosz einen Topstürmer dazu, der mit zwölf Toren aus ebenso vielen Spielen direkt einschlug. Ligaportal bat Peter Maier, den sportlichen Leiter des Vereins, zum Interview über die Hinrunde.

Ligaportal: Ihr überwintert als Herbstmeister. Was hat in der Hinserie konkret gut funktioniert und wo sieht man eventuell noch Verbesserungsbedarf?

Maier: „Grundsätzlich hat am Anfang alles gut funktioniert, weil wir acht Spiele in Serie gewonnen haben. Dann haben wir unglücklich gegen Gschwandt in der Nachspielzeit mit 1:0 verloren. Das hat uns ein bisschen aus dem Konzept gebracht, wir konnten uns aber in den letzten zwei Spielen aus dem ganzen rausarbeiten können. Wichtig war, dass die Mannschaft immer an sich geglaubt hat und immer weiter gearbeitet hat und der Trainer immer die richtigen Worte gefunden hat.“

Ligaportal: Hat sich bei euch im Winter personaltechnisch schon was getan?

Maier: „Wir haben einen fixen Abgang, Moritz Leithinger wechselt zum Ligakonkurrenten Thalheim. Wahrscheinlich werden wir in den nächsten Tagen einen fixen Neuzugang vermelden können, das machen wir aber erst wenn das auch fix ist. Voraussichtlich ist damit das Transferprogramm abgeschlossen. Wir haben momentan ein bisschen zu kämpfen, da nur 90% der Spieler geimpft sind. Das wären vier wichtige Spieler die ausfallen würden, die wir planen mit eigenen jungen Spielern zu ersetzen. Unsere 1b ist auch Herbstmeister geworden, da spielen ein paar gute 17-18-jährige mit viel Potenzial, die wollten wir erst aufbauen, wenn es die Situation aber verlangt werden sie direkt mehr zum Zug kommen. Der Meistertitel ist kein muss, Gschwandt ist aus unserer Sicht klarer Favorit.“

Ligaportal: Welches Ziel habt ihr euch für die Rückrunde gesetzt?

Maier: „Unter den neuen Voraussetzungen, streben wir einen Top-5 Platz an, auch wenn wir da einen Schritt zurück machen müssen. Im Herbst war das Ziel, unter die ersten drei zu kommen, da hat sich durch die Corona-Situation aber einiges verändert. Wir akzeptieren das und schauen in Zukunft drauf, dass unsere Neuverpflichtungen geimpft sind. Das bringt die Situation mit sich, was habe ich von einem Spieler, der nicht spielen darf weil er nicht geimpft ist. Man muss sich der aktuellen Lage anpassen.“

Ligaportal: Rechnen Sie damit, dass im Frühjahr wieder normal gespielt werden kann?

Maier: „Ich rechne schon damit, dass die Meisterschaft unter der 2G-Regel gestartet werden kann. Das ist für uns auch das wichtigste, dass wir wieder zum Fußballspielen kommen. Fußball ist immerhin die schönste Nebensache der Welt.“

Ligaportal: Wie sieht bei euch die Vorbereitung aus?

Maier: „Wir trainieren momentan ein Mal pro Woche in der Halle und die Spieler sind den ganzen Winter schon mit Laufeinheiten beschäftigt. Der offizielle Trainingsstart ist dann um den 23/24. Jänner, bis dahin trainieren wir nur einmal wöchentlich, dann schalten wir um auf dreimal die Woche. Da haben wir dann auch unsere Vorbereitungsspiele und geplant wäre auch von 18. bis 21. Februar ein Trainingslager in Slowenien, falls das stattfinden kann.“

Bisherige Abgänge (Stand 09.01.22):

Moritz Leithinger (Union Thalheim)


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter