Union Neuhofen/Krems fährt in Vorchdorf drei Punkte ein

ASKÖ Vorchdorf
Union Neuhofen

Vor heimischer Kulisse traf die ASKÖ Schachner Vorchdorf in der neunten Runde der Bezirksliga Süd auf die Union Neuhofen/Krems und wollte unter Neo-Trainer Lukas Huemer den ersten Heimsieg feiern. Aber auch die Neuhofener hatten sich fünfTage nach der ersten Saisonniederlage (gegen Frankenburg) viel vorgenommen. Am Freitagabend durfte nur die in der Fremde seit 1. Mai ungeschlagene Gästeelf um Spielertrainer Mario Hieblinger jubeln, die mit einem klaren 3:0-Erfolg den fünften Sieg in den letzten acht Auswärtsspielen feierte.


Gäste nehmen Geschenk an

Rund 200 Besucher bekamen in der Schachner Arena zunächst ein vorsichtiges Abtasten zu sehen, tat sich in der Anfangsphase hüben wie drüben relativ wenig. Nach 25 Minuten nahm die Union ein Geschenk dankend an, als Vorchdorf-Keeper Markus Radner nach einem Rückpass den Ball nicht unter Kontrolle brachte  und Florian Eisenhuber auf 0:1 stellte. Ab diesem Zeitpunkt kontrollierten die Gäste das Geschehen und schlugen fünf Minuten später erneut zu. Nach einem Neuhofener Angriff über die linke Seite und einer Hereingabe des starken Stefan Strauss nahm Kapitän Simon Kollnberger das Leder geschickt an und vesenkte es im ASKÖ-Kasten. Fortan ließ die Hieblinger-Elf nicht viel zu und brachte die klare Führung in die Pause.

Strauss mach den Deckel drauf

Die Huemer-Elf hatte sich für den zweiten Durchgang viel vorgenommen, doch fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Krczal machten die Neuhofener den Deckel drauf. Nach einem Angriff über rechts verwertete Strauss einen Stanglpass und krönte seine starke Leistung. Mit diesem Treffer zogen die Gäste den Vorchdorfern den Zahn, wenngleich die Hausherren in der restlichen Spielzeit die eine oder andere Chance vorfanden, der Absteiger konnte die kompakte Union-Abwehr aber nicht knacken. Da die Gäste ihre Angriffe nicht konsequent zu Ende spielten, blieb es beim 0:3.

 

Mario Hieblinger, Spielertrainer Union Neuhofen/Krems:
"Nach der letztwöchigen Niederlage war es ein richtungsweisendes Spieöl, haben uns aber ganz anders präsentiert als in Frankenburg. Nach dem glücklichen Führungstreffer haben wir das Geschehen kontrolliert und das Match verdient gewonnen. Es war ein wichtiger Sieg und mischen in der Tabelle weiterhin vorne mit".

 

Die Besten:  Simon Kollnberger und Stefan Strauss (beide Neuhofen)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter