Sieg im Spitzenspiel für Union Neukirchen/V.-Puchkirchen in Vorchdorf

An einem warmen Freitagabend trafen sich die Mannschaften des ASKÖ Schachner Vorchdorf und der Union Böckhiasl Neukirchen an der Vöckla-Puchkirchen um die zweite Runde der Bezirksliga Süd auszutragen. Beide Teams konnten in der vergangenen Woche einen Sieg einfahren und somit einen perfekten Start in die neue Saison hinlegen. Die Partie verspricht viel, wurden in bisher 19 Aufeinandertreffen ganze 53 Tore erzielt. Auch wollen beide Mannschaften mit Sicherheit den nächsten Dreier nachlegen. Die rund 200 Zuschauer in der Schachner Arena erwartete also ein spannendes Spiel.

 

Spektakuläre Treffer

Die Fans konnten sich gerade erst hinsetzen, da fällt schon der erste Treffer, und was für einer. Neukirchen’s Vinko Svalina steht an der Mittellinie und blickt in Richtung Radner-Kasten. Der 27-Jährige erkennt, dass der Heimkeeper zu weit vor dem Tor steht, und zieht einfach ab. Der Ball fliegt über Freund und Feind hinweg. Markus Radner legt einen Vollsprint hin, um den Ball noch zu erreichen. Wie im Film springt der Ball aber zuerst gegen die Latte, dann gegen Radner und anschließend ins Tor. Der Treffer sicher ein Anwärter für das „Tor des Monats“. Die Heimischen sind vom Gegentreffer aber wenig beeindruckt und versuchen sofort auszugleichen. Genau das gelingt auch nur acht Minuten später durch einen ebenso beachtlichen Treffer. Nach einem Eckball ist der Klärungsversuch per Kopf zu kurz. Der Ball fliegt zur Strafraumgrenze, wo Kevin Prielinger schon lauert. Dieser nimmt den Ball aus der Luft volley und hämmert ihn in den Kasten von Neukirchen-Einser Georg Kreuzer. Die Hausherren drücken weiter und wollen die Führung, die durch Dietmar Gruber auch beinahe gelingt, aber eben nur beinahe. Die Gäste fangen sich aber wieder und machen vor der Halbzeit das, was die Heimischen nicht geschafft haben – den zweiten Treffer. Die auswertige Abwehr fängt einen Angriff ab und leitet sofort den Konter ein. Karim Ameti lässt zwei Gegenspieler stehen und gibt einen Stangler auf den freistehenden Bernhard Bauernfeind, für den der Treffer dann keine Aufgabe mehr ist.

 

Neukirchen zu stabil in der Abwehr

Nach Wiederanpfiff durch Schiedsrichter Lukas Schüttengruber ist Vorchdorf extrem engagiert. Sie versuchen alles, um den erneuten Ausgleich zu machen. Die Heimoffensive trifft aber immer wieder auf eine stabile Gästeabwehr, die selten etwas auf Kreuzer zukommen lässt. Mit fortlaufender Spielzeit werden die Jungs von der Vöckla aber wieder aktiver nach vorne und trauen sich mehr. Reklamieren einmal auf Elfmeter, und bekommen in einer späteren Situation auch einen. Der gefoulte Ameti tritt selbst an, zielt aber zu genau und trifft die Querlatte. Die Gäste lassen in der Schlussphase nichts mehr anbrennen und reisen mit drei Punkten im Gepäck aus Vorchdorf ab.

 

Thomas Bischof, Sportlicher Leiter Union Neukirchen/V.-Puchkirchen:

„Nach dem 1:1 sind wir ein wenig aus dem Spiel gekommen. Haben sich aber wieder fangen können und noch vor der Halbzeit erneut in Führung gehen können. In der zweiten Halbzeit hat es Vorchdorf versucht. Wir haben aber flott mitgespielt und sind immer frecher geworden. Leider haben wir den Elfmeter vergeben, ansonsten hätten wir etwas beruhigter spielen können. Taktisch muss ich der Mannschaft ein großes Lob aussprechen, sie haben die 90 Minuten souverän runtergespielt. Das, was wir vor dem Spiel besprochen haben, wurde genau so umgesetzt. In meinen Augen ein verdienter Sieg.“

 

Die Besten:

ASKÖ Vorchdorf: Dietmar Gruber (LM)

Union Neukirchen/V.-Puchkirchen: Gabriel Schobesberger (IV), Jakob Reisz (ZDM) und Fabian Hirnschrott (ZOM)


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter