80 Minuten in Überzahl - Buchkirchen bezwingt Thalheim im Derby

Am frühen Sonntagnachmittag bestritten die Union Buchkirchen und die Union GB KFZ BAUER Thalheim die elfte Runde der Bezirksliga Süd. Auf der Straße trennen die beiden Mannschaften gut 20 Kilometer, in der Tabelle sind es nur vier Plätze und fünf Punkte. Die eher kurze Fahrzeit hatte sich an diesem Tag für den Gast aber nicht gelohnt, denn am Ende dieses Derbys konnte nur die Union Buchkirchen ihre Ausgangslage verbessern.

 

Früh in Unterzahl

Dabei fand die Eder-Elf auf dem eher schwierigen Untergrund schneller und besser in die Partie. In den Anfangsminuten konnte man die Schützlinge von Coach Stranzinger früh stören und die Entwicklung eines Spielflusses unterbinden. Nach nur zwölf Minuten aber dann ein bitterer Rückschlag für die Gäste: Torwart Patrick Übleis muss vom Platz. Die Hausherren schickten Christoph Roitner in die Tiefe, der anschließend auf und davon war. Der Stürmer legt das Spielgerät am Gästekeeper vorbei und wird von diesem von den Füßen geholt – Schiedsrichter Gentijan Balaj zeigte Übleis als Konsequenz die rote Karte. Trainer Philipp Eder hatte zum Glück der Gäste mit Torwart-Trainer Stefan Edthaler einen Ersatzkeeper mitgebracht. Der herbe Rückschlag so früh in der Partie warf den Gast aus dem Rhythmus, worauf Buchkirchen besser ins Spiel kam. Eine Viertelstunde später konnten die Hausherren ihren nummerischen Vorteil zum ersten Mal ausnutzen und auf 1:0 stellen: wieder wurde Roitner in die Tiefe geschickt, dieses Mal suchte er aber nicht das Eins gegen Eins, sondern zirkelte das runde Leder vom Sechzehnereck über Edthaler hinweg in die Maschen. Gegen Ende der ersten Hälfte wurden die Heimischen aber wieder nervöser, da man in der Vergangenheit schon das ein oder andere Tor kurz vor der Hälfte eingeschenkt bekam. Dem war an diesem Tag aber nicht so – Thalheim wurde zwar noch einmal stärker, konnten den Ausgleich aber nicht mehr herbeiführen.

 

Buchkirchen behält die Nerven

Nach der Pause war von der Nervosität kurz vor der Halbzeit aber nichts mehr zu merken. Nur sieben Minuten nach Wiederanpfiff kam man schließlich zum zweiten Tagestreffer, und wieder war es Roitner. Der Abwehrverbund von Thalheim klärte einen Freistoß direkt auf Philipp Schölmberger, der wiederum auf seinen Kollegen Roitner ablegte. Für den zweitbesten Torschützen der Liga war der Abschluss anschließend nur noch Formsache. Thalheim kämpfte weiter und reklamierte kurz nach dem Gegentreffer lautstark auf Elfmeter, Schiedsrichter Balaj ließ aber weiterlaufen. Wenig später scheiterte Roitner mit einem Stangentreffer ganz knapp am Hattrick. Auch Kai Fuchsberger versuchte sein Glück aus der Distanz und prüfte Edthaler gleich zwei Mal innerhalb weniger Minuten. Anschließend hielt Thalheim lange dagegen und verhinderte weitere Gegentreffer. Erst kurz vor Ende konnte Uwe Milich nach einem Gestochere das Netz der Gäste noch einmal zum Zappeln bringen und damit den Endstand von 3:0 fixieren.

 

Thomas Stranzinger, Trainer Union Buchkirchen:

„Thalheim war immer bemüht das Spiel zu machen. Auch wenn wir geführt haben, waren wir aufgrund der Tabellensituation ab der 35. Minute wieder einmal hypernervös. „Bitte bitte passiert nichts“ hat die Mannschaft gedacht und das hat man auch gespürt. Ich muss sagen, Thalheim ist uns erstens mit der roten Karte und zweitens mit den verletzten Spielern wirklich entgegengekommen. Durch die vielen Wechsel fehlte dann natürlich irgendwo das Gefüge. Bis zur Halbzeit wäre ein Unentschieden schon verdient gewesen, in der zweiten Halbzeit waren wir dann schon eindeutig am Drücker. Über 80 Minuten mit einem Mann weniger zerrt einfach extrem an den Kräften.“

 

Die Besten:

Union Buchkirchen: Alexandro Gruber (ZM), Felix Mair (ZOM) und Christoph Roitner (ST)


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter