Spielberichte

Union Peuerbach verteidigt weiße Frühjahrs-Weste auch in der Relegation

In der Relegation empfing der FC Braunau am Donnerstagabend die Union Peuerbach zum Hinspiel. In der Landesliga West zierte der FCB nach neun Rückrundenniederlagen das Ende der Frühjahrs-Tabelle, zudem konnte die Balinski-Elf von 13 Heimspielen nur zwei gewinnen. Ganz anders die Situation in Peuerbach. Als einziges Team der Bezirksliga West ist der Vizemeister 2019 noch ungeschlagen und ging nach zehn Siegen im Frühjahr mit breiter Brust ins Match. Rund 600 Zuschauer bekamen im Grenzlandstadion ein intensives Spiel, aber keinen Sieger zu sehen. Nach einem 1:1-Unentschieden ist in diesem Duell noch alles möglich, dürfen die Mannschaften im Rückspiel am Sonntag auf den Klassenerhalt bzw. Aufstieg hoffen.

 

Jaksa bringt Gäste in Front - Alyoshev gleicht wenig später aus

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Feichtinger bekamen die Zuschauer nervöse Gäste zu sehen, fanden die Mannen von Coach Krisztian Beregszaszi nicht zu ihrem gewohnten Spiel. Dennoch tauchte der Vizemeister ab und an gefährlich vor dem Braunauer Gehäuse auf, FCB-Schlussmann Stefan Bernbacher parierte jedoch Schüsse von Istvan Vituska und Daniel Steinmayr. Nach einer halben Stunde hatte die Union die Nase vorne, als Peter Jaksa nach einem einstudierten Corner, den Vituska ausführte, mit einem platzierten Schuss auf 0:1 stellte. Über die Führung durften sich die Peuerbacher aber nicht lange freuen. Fünf Minuten später war Peter Alyoshev nach einer Freistoßflanke mit dem Kopf zur Stelle, fixierte der Innenverteidiger aus Bulgarien den 1:1-Pausenstand.

 

Vizemeister in Halbzeit zwei mit mehr Spielanteilen

Nach Wiederbeginn erarbeiteten sich die Gäste ein Übergewicht und verzeichneten fortan mehr Spielanteile. In Minute 52 hatte Jan Schrank die erneute Union-Führung am Fuß, einen Schuss des Offensivspielers konnte FCB-Goalie Bernbacher aber mit einer Fußabwehr klären. Während Vituska einen 18-Meter-Schuss über die Latte setzte, traf Daniel Steinmayr aus kurzer Distanz nicht Ball nicht voll. Nach rund 70 Minuten fand der Landesligist etwas besser ins Spiel und hätte in der Schlussphase das Match auch gewinnen können. Nach einem Stanglpass von Izudin Delic kamen zwei Braunauer aber knapp nicht an den Ball. Zudem nahm Ilija Ivic einen hohen Ball gekonnt mit der Brust an und zog dann ab, der Stürmer traf das Tor aber nicht. Es blieb beim 1:1, ist nach dem Unentschieden für beide Mannschaften im Rückspiel alles möglich.

 

Stimmen zum Spiel:

Roumen Balinski, Trainer FC Braunau:
"Auch wenn wir auf eine enttäuschende Rückrunde zurückblicken, wollten wir dieses Match unbedingt gewinnen. In einem interessanten Spiel war Peuerbach der erwartet starke Gegner. Den erhoften Sieg konnten wir nicht feiern, mit dem Remis lebt aber die Chance auf den Klassenerhalt und fahren am Sonntag nach Peuerbach, um das Duell für uns zu entscheiden."

Krisztian Beregszaszi, Trainer Union Peuerbach:
"Meine Mannschaft war über weite Strecken nervös und hektisch. Die Leistung war nicht berauschend, wir haben aber gut gekämpft. Auch wenn wir vor allem spielerisch wesentlich mehr können, haben wir mit dem Unentschieden die Aufstiegschance gewahrt. Das Rückspiel wird nicht einfach, aufgrund des Heimvorteils sehen wir dem Sonntag aber zuversichtlich entgegen."

 

Die Besten:

Braunau:     Stefan Bernbacher (TW) und Christian Rothböck (DM)
Peuerbach: Julian Baumgartner (LV) und Manuel Berger (ZM)

 

Günter Schlenkrich  

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter