SV Taufkirchen/Pram findet zum Herbstausklang auf die Siegerstraße zurück

SV Taufkirchen/Pr.
TSV Utzenaich

Am Samstagnachmittag empfing in der 13. Runde der Bezirksliga West der SV Raika Taufkirchen/Pram den TSV Raiffeisen Utzenaich. Im Tischlerei Gruber Stadion gingen die Mannschaften unter verschiedenen Vorzeichen ins Match. Während der SVT zuletzt drei Niederlagen einstecken musste, reisten die Utzenaicher nach zwei Siegen am Stück mit breiter Brust an. Im letzten Spiel des Jahres fand die Heimelf um Spielertrainer Josef Feichtinger mit einem 2:0-Erfolg wieder in die Spur und ist nach dem fünften Heimsieg von Herbstmeister Ranshofen nur durch einen einzigen Punkt getrennt. Die Reisegger-Elf hingegen schnuppert nach der sechsten Saisonpleite über den Winter am "Strich". 


Reisinger bringt SVT in Führung

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Leonhartsberger fanden die Taufkirchener gut ins Spiel und erarbeiteten sich ein Übergewicht. Die Feichtinger-Elf konnte zwei, drei gute Chancen aber nicht nutzen und aus ihrer Überlegenheit zunächst kein Kapital schlagen. Nach einer halben Stunde war es dann aber so weit, als Benjamin Reisinger nach einem Pass von Balint Meszaros den Ball im langen Eck unterbrachte. Die Heimischen hatten die Nase vorne, konnten aber kein Tor nachlegen, weshalb es mit einer knappen Führung des SVT in die Pause ging.

Schlederer macht Sack zu

Nach Wiederbeginn bekamen die Zuschauer zunächst ein anderes Bild zu sehen. Die in Halbzeit eins tiefstehenen Gäste machten im zweiten Durchgang ordentlich Dampf und drängten auf den Ausgleich. Nach rund 55 Minuten fand die Reisegger-Elf dazu eine dicke Chance vor, Taufkirchens starker Schlussmann, Jakob Mantler, vereitelte diese jedoch. Nach der Utzenaicher Druckphase bekamen die Hausherren das Geschehen wieder unter Kontrolle und behaupteten fortan die hauchdünne Führung. In einem spannenden Match fiel in Minute 83 die Entscheidung, als Jakob Schlederer nach einem Diagonalpass an der Strafraumgrenze abzog und den 2:0-Sieg der Feichtinger-Elf fixierte.

Friedrich Spitzenberger, Co-Trainer SV Taufkirchen/Pram:
"Es war ein verdienter und nach einer kleinen Durststrecke zudem ungemein wichtiger Sieg. Auch wenn wir im Herbst sowohl positive als auch negative Serien hatten, freuen wir uns über ein in Summe ausgezeichnetes Ergebnis. Es tut immer gut, wenn man das letzte Spiel vor einer Pause gewinnt. Aufgrund des in der Tabelle dichtgedrängten Feldes ist in der Rückrunde viel möglich und werden uns im Winter anständig vorbereiten".

 

Die Besten:  Stefan Steininger und Florian Schneebauer (beide Taufkirchen)

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter