Vereinsbetreuer werden

SV Fenastra Krenglbach startet mit frischen Kräften das Projekt „Klassenerhalt!“

Den Schwung aus dem erfolgreichen Meisterschaftsspiel im Herbst gegen Altera Porta (5:1) wollen die Fußballerinnen des SV Fenastra Krenglbach in das kommende Frühjahr mitnehmen. Das Ligaportal lotete die aktuelle Situation beim Zweitligisten beim Frauenbeauftragten Mag. Wolfgang Schwetz aus:

 

 

Wolfgang, wie habt Ihr bisher die Winterpause genützt, was steht weiter auf dem Programm?

„Wir trainieren jetzt seit 2 Wochen speziell im Kraft/ Ausdauerbereich. Davor hatten die Spielerinnen eine Pause, um sich von der kräftezehrenden Herbstsaison zu erholen“.

Welche Testspiele habt Ihr Euch vorgenommen?

„Ja, da sind wir mit einigen Vereinen der Future League im Gespräch, leider mussten wir das Spiel gegen St. Pölten II heute absagen. Aber die Terminfindung gestaltet sich auch auf Grund der Coronasituation etwas schwierig…trotzdem wir haben so an die 4-5 Aufbauspiele eingeplant!“

Inwieweit haben sich Eure Langzeitverletzten erholt?

„Bei 2 Akteurinnen sieht es schon sehr gut aus und wir freuen uns, sie wieder einsetzen zu dürfen. Leider hat sich aber Stürmerin Anna Wastlbauer gegen den Wiener Sportclub das Kreuzband gerissen.

Gibt es Verstärkungen in der Winter-Transfer-Zeit für Euch?

„Ja, wir haben 2 Spielerinnen verpflichten können, wo wir denken, dass sie uns mit den genesenen Spielerinnen durchaus weiterhelfen werden“.

Habt Ihr Abgänge zu verzeichnen?

„Nein, Gott sei Dank nicht“!

Kurzer Ausblick auf das Frühjahr: wie wichtig ist für Euch die Unterstützung durch Eure Fans, würde Euch eine Zuschauerbeschränkung entscheidend schwächen?

„Krenglbach ist bekannt für sein tolles Publikum und die Fans haben die Mädchen in ihr Herz geschlossen. Wir hoffen sehr wohl, dass diese Zuschauerbeschränkung aufgehoben werden kann, denn die Fans sind für uns ganz wichtig.“

Meine nächste Frage geht in dieselbe Richtung: wäre eine „2 G- Verpflichtung“ für alle Spielerinnen von Eurem Kader verkraftbar?

„Keine Probleme, bei uns erfüllen alle Spielerinnen bis auf eine die 2 G Verpflichtung“.

Sind nach dem Einstieg der SV Ried in den o.ö. Frauenfußball schon Spielerinnen Eures Kaders im „Visier“ der Innviertlerinnen?

„Ich hoffe nicht, bekannt ist mir derzeit noch nichts in dieser Richtung“.

Bezogen auf den Trainings- und Vorbereitungsbetrieb: befindet Ihr Euch heuer in einer besseren Position als im Vorjahr?

„Ja auf alle Fälle…..denn heuer haben wir diese lange, 8 -monatige Pause! nicht zu verkraften, wie im Vorjahr und sind in einem gewissen „flow“. Wir sehen dem Frühjahr sehr optimistisch entgegen, wohlwissend, dass der Klassenerhalt eine Mammut Aufgabe wird“.

Dein größter Wunsch?

"Alle Spielerinnen mögen verletzungsfrei den Frühjahrs-Bewerb der 2. Bundesliga genießen können".

Vielen Dank für Deine wichtigen Infos, ich wünsche Euch viel Glück und Erfolg für die „Aufholjagd“!

Helmut Pichler


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter