Union Putzleinsdorf: "Wollen in der Rückrunde unser Potential voll abrufen"

Nach dem Aufstieg in die Landesliga Ost vor 2 Jahren konnte sich die Union Putzleinsdorf in der ersten Saison als Aufsteiger in der Landesliga Ost knapp halten. Auch für diese Saison war das klare Ziel der Mühlviertler der Klassenerhalt, mit dem es in der kommenden Rückrunde auch diese Saison wieder ganz eng werden könnte. Doch nach dem Sieg im letzten Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Neuzeug gibt man sich in Putzleinsdorf zuversichtlich, dass der Klassenerhalt auch in der zweiten Saison in Folge klappen wird.

 

Unglücklicher Start und viele Ausfälle

Nach der ersten Niederlage im Auftaktspiel gegen Schwertberg wusste man in Putzleinsdorf, dass die Saison keine leichte werden würde. Man konnte im zweiten Spiel zwar einen Sieg gegen die Admira aus Linz einfahren, doch danach gab es erst einmal 5 Niederlagen in Folge. "Die Hinrunde war schwierig, da die Mannschaft nie wirklich in Tritt gekommen ist und wir auch immer wieder mit Ausfällen von Leistungsträgern zu kämpfen hatten" fasst der sportliche Leiter Alexander Mager die Hinrunde zusammen. Nach der Niederlagenserie zu Beginn konnte man zwar immer wieder Punkte durch Unentschieden sammeln, doch denen Mühlviertlern gelang nie ein wirklicher Befreiungsschlag in Form eines Sieges. Bis zum letzten Spiel der ersten Saisonhälfte waren die Putzleinsdorfer fast durchgehend auf dem letzten Tabellenplatz, doch im Kellerduell gegen Neuzeug sollte die Wende starten. Dieses konnte man auswärts nämlich mit 2:0 gewinnen, was den Putzleinsdorfern wieder Mut macht.

Mit Kontinuität zum Klassenerhalt

Trotz der sportlich enttäuschenden Bilanz wird es im Winter keine großartigen Bewegungen auf dem Transfermarkt geben. Man wird mit Trainer Adis Mujkanovic weiterhin zusammenarbeiten und auch am aktuellen Kader festhalten. Dies liegt unter anderem auch an den überschaubaren finanziellen Möglichkeiten der Mühlviertler - allerdings sieht man in der aktuellen Mannschaft auch genügend Potential für den Klassenerhalt, nachdem die Mission im letzten Jahr bereits gelungen ist. "Wir sind gerne in der Landesliga und wir werden jetzt nicht in Hektik verfallen, sondern ruhig weiter arbeiten und wir wollen unser Potential in der Rückrunde voll ausschöpfen." gibt sich Mager zuversichtlich für die kommenden Aufgaben der zweiten Saisonhälfte. Diese werden sicherlich nicht leicht werden, doch mit Kontinuität und Geschlossenheit kann denen Mühlviertlern auch in dieser Saison wieder der Klassenerhalt gelingen.

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter