UFC Rohrbach-Berg: "Wollen auf uns selber schauen"

Der UFC Rohrbach-Berg hat in dieser Rückrunde vom Anfang bis zum Ende für Aufersehen bei der Konkurrenz in der Landesliga Ost gesorgt. Die Mühlviertler, die in den letzten Jahren bereits immer wieder im oberen Tabellendrittel mitgemischt haben, konnten in der aktuellen Spielzeit eine Konstanz in den Leistungen an den Tag legen, die seinesgleichen sucht. Elf Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage lautet die Bilanz, mit der die Rohrbacher derzeit an der Tabellenspitze der Liga triumphieren.

 

Mentalität als Schlüssel zum Erfolg

Auf der Suche nach den Grundbausteinen des Erfolgs der sensationellen Hinrunde der Rohrbacher wird man unter anderem in der Sommetransferphase fündig. In dieser hat man gezielt nach Spielerprofilen gesucht, die der Mannschaft noch fehlen und man hat diese 1:1 gefunden. Mit Pedrag Radovanovic hat man einen torgefährlichen Offensivspieler verpflichtet, mit Jakub Hric einen erfahrenen Abwehrspieler und mit Alexander Pöppl, Simon Leibetseder und Yigit Yilmaz weitere Leistungsträger an Land gezogen. Die neu formierte Mannschaft fand im Sommer bereits sehr schnell zusammen und man konnte von Beginn an ansprechende Leistungen auf dem Spielfeld zeigen. "Wir haben uns im Training Woche für Woche gesteigert und haben nach der Zeit auch eine echte Siegermentalität entwickelt, die wir sowohl im Training, als auch auf dem Spielfeld zeigen konnten." blickt Cheftrainer Christian Eisschiel auf den Entwicklungsprozess der Mannschaft zurück.

Vojic soll Radovanovic Abgang kompensieren

Nach der bärenstarken Hinrunde wollte man den Kader über den Winter natürlich zusammenhalten. Mit Predrag Radovanovic verlässt die Rohrbacher nun jedoch ein Stammspieler nach Italien, mit dessen Abgang man nicht gerechnet hatte. Mit Orhan Vojic hat man jedoch bereits einen adäquaten Nachfolger an Land gezogen, der den Radovanovic-Abgang kompensieren soll. Zudem hat man mit Rene Engel einen Ersatzkeeper verpflichtet. "Orhan Vojic ist für uns ein sehr guter Radovanovic-Ersatz, er hat in den ersten Testspielen bereits seine Qualitäten unter Beweis gestellt und wir uns definitiv verstärken" so Eisschiel. Die Vorbereitung für die Rückrunde ist bereits voll im Gange und in Rohrbach weiß man nach den Erfahrungen der letzten Jahre auch, dass man diese nicht unterschätzen darf. "Auch wenn wir momentan noch ganz oben stehen, wissen wir ganz genau, wie schwer wir uns in den letzten beiden Jahren in der Hinrunde getan haben. Dennoch wollen wir solange es geht oben bleiben und unsere Mentalität mit in die Rückrunde nehmen." blickt Eisschiel mit Realismus und Ehrgeiz auf die anstehenden Aufgaben voraus.

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter