Union Perg: "Können heute entspannt feiern"

Nach der guten Leistung beim Unentschieden gegen Tabellenführer St. Magdalena wollte die DSG Union Perg auch im Machland-Derrby bei der DSG Union HB Fliesen Naarn punkten. Die Heimelf von Trainer Thomas Engelmaier absolvierte in der Landesliga Ost bislang eine ausgezeichnete Saison musste zuletzt in Rohrbach aber eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Vor über 500 Zuschauern lagen die Heimischen im Donauwell-Stadion zur Pause knapp voran, nach einer Systemumstellung konnte die Berlesreiter-Elf die Partie aber drehen und drei wichtige Punkte mit nach Hause nehmen.

Wie schon in der Vorwoche agierte Pergs Torjäger Zoltan Fülöp zu Beginn in der Innenverteidigung. In der ersten Halbzeit nahm das Derby einen über weite Strecken ausgeglichenen Verlauf. Die Besucher mussten beinahe 40 Minuten lang auf das erste Tor warten, als nach einer Ecke Jürgen Pilsl der Ball vor die Füße fiel und dieser das 1:0 erzielen konnte. Bei dieser Aktion verletzte sich der Naarner und musste zur Pause in der Kabine bleiben.

Gäste-Coach Jürgen Berlesreiter stellte in der zweiten Halbzeit auf ein 4-4-2-System um und beorderte Fülöp wieder in die Spitze. Die Gäste bekamen nun zusehends Oberwasser und konnten nach rund einer Stunde ausgleichen: Nach einem weiten Ball von Can Öncel über die Abwehr erzielte Matthias Derntl das 1:1. Wenige Minuten später war dann Fülöp an der Reihe, brachte der Ungar nach einem Doppelpass mit Raffael Weinlandner mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze die Gäste in Führung.

Zu Beginn der Schlussviertelstunde machten die Perger den Sack zu, als nach Vorarbeit von Fülöp abermals Matthias Derntl auf 1:3 stellte. Auch den Schlusspunkt in dieser Partie setzten die Perger: Bei einem Schuss von Philipp Lehner traf der Ball Schiedsrichter Alesi unglücklich im Gesicht, sodass der Unparteiische k.o. ging, das Spiel für ihn zu Ende war und Assistent Öfferlbauer in den letzten fünf Minuten in die Bresche springen musste. Am Ergebnis änderte sich nichts mehr, blieb es beim 3:1-Auswärtssieg der Union Perg, die am nächsten Samstag im Auswärtsspiel gegen Tabellenschlusslicht Königswiesen in der Erfolgsspur bleiben möchte. Nach der zweiten Niederlage in Folge empfängt die Union Naarn in Runde elf die Wagner-Elf aus Pichling.

Jürgen Berlesreiter (Trainer Union Perg): "Schon im Spiel gegen St. Magdalena hat die Leistung gestimmt. Daran konnten wir heute aber erst in der zweiten Halbzeit anknüpfen, war der Sieg eben aufgrund einer Steigerung nach der Pause verdient. Der "Dreier" war enorm wichtig und können heute beim Oktoberfest in Naarn entspannt feiern. Sollten wir im Herbst noch zumindest vier Punkte sammeln können, dann haben wir die Hinrunde mit einem blauen Auge überstanden."


Günter Schlenkrich

Foto: Thomas Waage

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter