Union Katsdorf: Tautscher entscheidet Top-Spiel

In der zehnten Runde der Landesliga Ost kam es zum Verfolger-Duell von Tabellenführer St. Magdalena, zählte im Aufeinandertreffen zwischen dem SV Hennerbichler Freistadt und der Union Katsdorf für beide Mannschaften nur ein Sieg, um den Anschluss zur Obermüller-Elf zu wahren. "Wir haben derzeit zwar nur noch zwölf fitte Spieler, die Mannschaft hat aber eine Stunde lang das Spiel dominiert, am Ende mussten wir aber noch um den Sieg zittern", erklärt Katsdorfs Sektionsleiter Franz Kaar.

In den ersten neun Runden mussten beide Mannschaften nur jeweils eine Niederlage einstecken, demzufolge war ein knappes Match zu erwarten. Doch die Gästeelf von Trainer Reinhard Klug übernahm von Beginn an das Kommando und ging bereits nach drei Minuten in Führung, als nach einem Stanglpass von Jürgen Pendlmayr Torjäger Benjamin Tautscher den Ball unter die Latte knallte. Katsdorfs Goalgetter war es auch, der kurz vor der Pause scheinbar zur Vorentscheidung traf und per Kopf seinen zehnten Saisontreffer erzielte.

Nach dem Wechsel war die Heimelf von Trainer Samir Hasanovic spielbestimmend und wollte die Partie noch aus dem Feuer reißen. Die Gäste fanden jedoch zahlreiche Konterchancen vor, David Dutzler scheiterte aber mehrere Male an Freistatds Schlussmann Klaus Schützeneder. Als den Heimischen nach 75 Minuten durch Alexander Stöglehner der Anschlusstreffer gelang, war dies das Zeichen zur Schlussoffensive.

Die Freistädter setzten nun alles auf eine Karte und den Gegner mächtig unter Druck. In Minute 88 entschied Schiedsrichter Wegerer nach Kritik von Gästegoalie Joachim Sommer im Katsdorfer Strafraum auf indirekten Freistoß - der Ball ging aber am Tor vorbei. Mit etwas Glück und Bauchweh brachte die Union Katsdorf den Vorsprung über die Zeit und konnte das Top-Spiel der Runde mit 2:1 für sich entscheiden. Am nächsten Samstag nimmt die Klug-Elf im Heimspiel gegen Viktoria Marchtrenk den dritten Sieg in Folge ins Visier, während der SV Freistadt tags darauf in St. Martin zu Gast ist.

Franz Kaar (Sektionsleiter Union Katsdorf): "Wir haben das Spiel lange Zeit beherrscht und hätten die Partie in der zweiten Halbzeit aufgrund der zahlreichen Konterchancen frühzeitig entscheiden können. Nach dem Anschlusstreffer mussten wir aber bis zum Schlusspfiff um den Sieg zittern. Die Personalsituation ist angespannt, weshalb wir mir der Punkteausbeute sehr zufrieden sind. Gegen Viktoria Marchtrenk hoffen wir natürlich auf einen weiteren "Dreier", aber die Liga ist sehr ausgeglichen, gibt es keine Pflichtsiege."


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter