SC Marchtrenk: "Die Altersstruktur der Mannschaft ist nahezu perfekt"

Nach dem letztjährigen Abstieg aus der OÖ-Liga tat sich der SC Marchtrenk im Herbst auch in der Landesliga Ost schwer, beendete die Hinrunde am zehnten Platz und war vom "Strich" lediglich durch einen Punkt getrennt. Trotz der prekären Tabellensituation sah die Hamader-Elf der Rückrunde zuversichtlich entgegen und wollte in der Tabelle nach oben klettern, aufgrund der Corona-Krise und des Abbruches der Saison müssen aber auch die Marchtrenker unfreiwillig pausieren.

 

"Man hätte auch zuwarten können"

"Wir haben den Klassenerhalt souverän geschafft. Nein, Spaß beiseite. Wir waren uns der Gefahr bewusst, aber auch zuversichtlich, dass, wenn der gesamte Kader zur Verfügung steht, über die Qualität verfügen, uns im Mittelfeld der Tabelle zu präsentieren. Wir hätten uns der sportlichen Herausforderung gestellt, können den ÖFB-Beschluss aber nachvollziehen, da im Amateurfußball aufgrund der außergewöhnlichen Situation die Zukunft ungewiss und somit nicht planbar ist", erklärt Trainer Dominik Hamader. "Es hätte aber durchaus die Möglichkeit gegeben, zuzuwarten und die Saison unter Umständen im nächsten Frühjahr mit einer normalen Rückrunde zu beenden. Aber in der aktuellen Krise war eine für alle Vereine zufriedenstellende Lösung nicht möglich".

 

Intensives Heim-Programm

Auch in Marchtrenk ruht der Ball, beim einstigen OÖ-Ligisten wird seit einigen Wochen aber intensiv gearbeitet. "Meine Spieler haben ein Heim-Programm erhalten, das gut angenommen und auch kontrolliert wird. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Kicker fleißig arbeiten und sich entsprechend fithalten", sagt Hamader und hofft, dass in absehbarer Zeit ein Mannschaftstraining wieder möglich ist. "Vizekanzler Kogler hat angekündigt, dass Mitte Mai die Sportplätze wieder geöffnet werden. Auch wenn ein fußballspezifisches Training unter den derzeit geltenden Bestimmungen nur schwer möglich ist, freuen wir uns auf ein gemeinsames Training".

 

"Das Team ist jung und kann jahrelang gemeinsam spielen"

In den vergangenen Jahren wurde in Marchtrenk der Kader des Öfteren neu ausgerichtet. "Das war jeweils im Sommer der Fall, im letzten Winter hat sich das Personal aber nicht stark verändert. Wir waren und sind grundsätzlich bemüht, die Mannschaft zu halten und haben mit den Spielern auch schon erste Gespräche geführt. Da der Start der nächsten Saison aber noch nicht feststeht und somit die Planungssicherheit fehlt, ist es für uns, aber auch für alle anderen Vereine derzeit nicht einfach", meint der 27-jährige Coach. "Die offene Frage bezüglich der Leihverträge betrifft uns nur am Rande, zudem ist die Altersstruktur der Mannschaft nahezu perfekt. Das Team ist jung, kann jahrelang gemeinsam spielen und muss lediglich punktuell verändert werden. Aus diesem Grund könnten wir, unter normalen Umständen, der Zukunft zuversichtlich entgegensehen".

 

Wahl zum beliebtesten Unterhaus-Team 2020 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter