Vereinsbetreuer werden

Union Katsdorf wird bei der Konkurrenz fündig – Mittelfeldspieler mit OÖ-Liga-Erfahrung im Anflug

Einfach war sie ganz und gar nicht, die Hinrunde in der Landesliga Ost aus Sicht der Union Katsdorf. Das Team, das in der Vorsaison zu einem beeindruckenden Höhenflug angesetzt hatte, stürzte nach dem gewaltigen Aderlass im Sommer nun beispiellos ab. Der Tabellenletzte zeigt sich aber weiterhin optimistisch, mit einem Kraftakt in der Rückserie den angestrebten Klassenerhalt doch noch realisieren zu können. Die Hoffnung nährt insbesondere die Tatsache, dass man einen Mittelfeldakteur, der zum Unterschiedsspieler avancieren kann, vom Ligakonkurrenten aus Bad Leonfelden loseiste.

 

Emotionale Angelegenheit

Kevin Brungraber ist der Mann, der fortan die Reihen der Union verstärken soll und sich gleichsam selbst seinem Leistungsmaximum aus seiner Zeit bei der ASKÖ Donau Linz schrittweise nähern will. Der 27-jährige Mittelfeldakteur machte bei den Kleinmünchnern mit konstant starken Performances in der Oberösterreich-Liga so richtig auf sich aufmerksam. Im Sommer 2018 wechselte er zum Ligakonkurrenten aus Pregarten. Was dann folgte, war eine turbulente, prägende Zeit, in der er aufgrund einer Krebsdiagnose samt Intensiv-Therapie außer Gefecht gesetzt wurde. Brungraber besiegte den Krebs und schloss sich nach seiner Rückkehr zur ASKÖ Donau Linz vor exakt einem Jahr der SU Bad Leonfelden an, wo er gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Michael kickte. Nun also der Wechsel per Leihe zur Union Katsdorf und damit einhergehend die Wiedervereinigung mit einem alten Bekannten.

 

Wichtiges Puzzleteil

„Ich kenne Kevin schon lange und weiß um seine Qualitäten“, betont Katsdorf-Coach Mario Jaksch, der mit Brungraber bei der ASKÖ Donau Linz bereits zusammengearbeitet hatte. Damals bekleidete Jaksch das Amt des Co-Trainers. Fortan soll der Neuzugang im defensiven Mittelfeld den Spielaufbau ankurbeln und mit seiner Erfahrung einen wertvollen Input liefern. Seine Stärken als Taktgeber, Passmaschine und Kreativspieler werden gefragt sein, zumal fraglich ist, ob Lukas Preining, der wohl beste Techniker im Kader, nach seiner im Herbst erlittenen Knieverletzung im Frühjahr einsatzfähig sein wird.

 

Veränderungen im Trainerteam

Unterstützung erhält Jaksch ab sofort von Günther Hochreiter. Der Mann, der zuletzt die Union Neumarkt i. M. aus der 2. Klasse Nord-Mitte betreut hatte, ist der neue Co-Trainer bei der Union Katsdorf.


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter