ASKÖ Schwertberg feiert in Unterzahl ersten Saisonsieg

In Runde acht der Landesliga Ost empfing am Samstag der USV St. Ulrich die ASKÖ Schwertberg. Die Heimischen konnten vergangene Woche erneut überraschen und mit einem Sieg in Rohrbach die Derbyniederlage zuvor in Neuzeug ausmerzen. Mit einem Sieg könnte die Pilz-Elf nun gar an die Tabellenspitze aufschließen. Die Gäste aus Schwertberg sind demgegenüber die einzige Mannschaft noch ohne Sieg. Dennoch sollte sich an diesem Tag der Aussenseiter durchsetzen, gewinnt Schwertberg etwas überraschend noch mit 3:2.

 

Später Ausgleich für St. Ulrich

Schiedsrichter der Partie war Rene Kettlgruber vor rund 200 Zusehern am Sportplatz des USV St. Ulrich. Erwartungsgemäß fand auch die favorisierte Heim-Elf besser in dieses Spiel, konnten die Mannen von Coach Mario Pilz schon früh immer wieder ihr enormes Tempo nach vorne einbringen und kamen bereits nach wenigen Minuten zu ersten Annäherungen auf das gegnerische Tor. Die ASKÖ Schwertberg, die unter der Woche das erste von zwei Nachtragsspielen hinter sich bringen konnte, konnte über weite Strecken nur reagieren, merkte man der Lindtner-Elf die Strapazen der Doppelbelastung an. Dennoch gingen nach zehn Minuten die Gäste in Führung, traf Mahmut Acura aus kurzer Distanz zum 1:0 für Schwertberg. Der USV wirkte infolge zunächst etwas verunsichert, übernahm mit Fortlauf aber wieder das Kommando und hatte nach etwas mehr als einer halben Stunde durch Dutzler und Kugfarth zwei gute Chancen auf den Ausgleich. Dieser sollte dann fünf Minuten vor der Pause doch noch gelingen, traf Freistoßspezialist Max Dutzler aus etwas mehr als 20 Metern direkt zum verdienten 1:1 für den USV und besorgte damit den Pausenstand.

Schwertberg nur noch zu zehnt zum Sieg

Die zweite Spielhälfte hätte für Schwertberg dann kaum schlechter beginnen können, waren gerade erst zwei Minuten gespielt, als Christoph Kugfarth zentral durchbrach und mit einem überlegten Abschluss St. Ulrich in Führung bringen konnte. Die Gäste konnten auch im zweiten Durchgang spielerisch nicht wirklich mithalten, zeigten die Mannen von Trainer Matthias Lindtner allerdings Charakter und kämpften sich trotz des frühen Rückstandes zurück in die Partie. Nach 62 Minuten stand es dann sogar wieder ausgeglichen, war Patrick Werner nach einem langen Ball zur Stelle und stellte aus kurzer Distanz auf 2:2. Nur fünf Minuten später machte es sich Schwertberg selbst ungemein schwerer, musste Fabian Hofer nach zwei gelben Karten binnen vier Minuten vom Feld. Trotzdem waren es nur zehn Minuten später die Gäste, die den nächsten Treffer bejubeln konnten. Nach einer missglückten Rückgabe von Schmid kam Werner an die Kugel, der bediente in der Mitte Julian Riedl, der ohne Probleme zum 3:2 einschob. Der USV wollte in der Schlussphase unbedingt noch das Ruder herumreissen, verzweifelte aber an kämpferisch herausragend agierenden Schwertbergern, warum es schlussendlich auch beim knappen ersten Saisonsieg für die Gäste blieb. 

Matthias Lindtner, Trainer ASKÖ Schwertberg:

„ Wir sind sowas von glücklich über den ersten Saisonsieg. Das Spiel unter der Woche und unser ohnehin schon leider sehr ersatzgeschwächter Kader haben wir heute gespürt, waren wir wirklich am Limit. Heute hatten wir aber endlich auch einmal das nötige Glück, das wir uns aber auf jeden Fall erarbeitet haben.“

Die Besten:

ASKÖ Schwertberg: Fabian Resch (TW), Matthias Holzer (LV)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter