Union Bad Leonfelden fahrt gegen Traun ungefährdeten Dreier ein

Im Nachtragsspiel der 17. Runde der Landesliga Ost duellierten sich am gestrigen Mittwochabend die SU Vortuna Bad Leonfelden und der SV HAKA Traun in Bad Leonfelden. Während die Gastgeber aus Bad Leonfelden momentan noch alle Chancen im Meisterrennen haben, galt es für die Gäste aus Traun den Vorsprung auf die Mannschaften in der Abstiegszone zu vergrößern, um nicht selber unten reinzurutschen. Das Nachtragsspiel brachte somit für beide Seiten eine gesunde Prise Brisanz mit sich und ein spannendes Spiel war zu erwarten.

 

Radouch schlägt gleich zwei Mal zu

In einer ansehlichen Landesligapartie gaben die Schützlinge von Cheftrainer Daniel Mair von Anfang an Gas und konnten in der sechsten Spielminute bereits den 1:0 Führungstreffer erzielen. David Radouch dribbelte in jener sechsten Spielminute zwei Gegenspieler aus und zog danach ab zum Führungstreffer. Mit dem Führungstreffer wurden die Gastgeber auch immer besser und spielten sich in einen Flow. Diesen nutzte Radouch in der 36. Minute erneut. Nachdem ihm Oliver Wolfmayr mit einer Zuckerflanke bedient hat, fackelte der Offensivakteur der Bad Leonfeldner nicht lange und beförderte das Spielgerät präzise in die Maschen zur 2:0 Führung für die Hausherren.

Torreiche zweite Halbzeit

Auch im zweiten Durchgang setzten die Gastgeber ihre Offensivbemühungen fort. Felix Ratzenböck erkämpfte sich im Pressing das Spielgerät, dribbelte auf das gegnerische Tor zu und erzielte in der 48. Spielminute den wichtigen Treffer zur 3:0 Führung für die Gastgeber. Die Gäste aus Traun ließen den Kopf aber auch nach dem dritten Gegentreffer nicht hängen und spielten weiter mutig nach vorne. Jene Bemühungen wurden in der 64. Spielminute schlussendlich belohnt. Edin Abazovic gelang der Anschlusstreffer zum 1:3 aus Sicht der Gäste. Ein Comeback gelang der Elf von Markus Erbschwendtner jedoch nicht mehr. Stattdessen gelang den Hausherren gegen Ende der Partie noch ein weiterer Treffer. Leon Ilic war in der 84. Spielminute zur Stelle und erzielte den letzten Treffer zum 4:1 Endstand für die Bad Leonfeldner. Somit konnten die Schützlinge von Daniel Mair mit der Konkurrenz aus Oedt punktetechnisch gleichziehen, allerdings haben die Oedter 2 Spiele weniger am Konto. Das Titelrennen der Landesliga Ost ist allerdings noch lange nicht entschieden.

Christian Riener, sportlicher Leiter Union Bad Leonfelden:
"Das heutige Spiel war eine sehr gute Reaktion auf die Niederlage letzte Woche. Unser Ziel ist es, bis zum Schluss vorne in der Tabelle mitzumischen und mit dem Sieg heute sind wir dafür definitiv wieder auf dem richtigen Weg."

Die Besten: Pauschallob an die Mannschaft

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.



Transfers Oberösterreich
OÖN ePaper
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter