Geheimwaffe Hric trifft doppelt: UFC Rohrbach-Berg siegt dank Last-Minute-Siegtreffer gegen hochmotivierte Wolm-Elf

St. Florian/Niederneuk.
UFC Rohrbach-Berg

Nach einer vernichtenden Niederlage gegen den SKM hieß es für die SPG St. Florian/Niederneukirchen am gestrigen Freitagabend "Mund abputzen, weitermachen". Man hatte mit dem UFC Rohrbach-Berg das nächste Top-Team zu Gast und war darauf bedacht, das 1:6-Debakel von der Vorwoche wiedergutzumachen. Sichtlich motiviert ging man so in das erste Heimspiel der Saison und lieferte der Eisschiel-Truppe einen harten Fight, ging am Ende aber dennoch als Verlierer vom Platz. 

Geheimwaffe Hric trifft doppelt: UFC Rohrbach-Berg siegt dank Last-Minute-Siegtreffer gegen hochmotivierte Wolm-Elf

Elanvolle Hausherren scheitern vom Elfmeterpunkt

Wenngleich den Gäste die eindeutige Favoritenrolle im Vorfeld zugesprochen wurde, verlief die erste Hälfte keinesfalls nach den Erwartungen aller Anwesenden. Eine hochmotivierte, enorm aggressiv-agierende Wolm-Elf setzte alles daran, den Rohrbachern das Leben so schwer wie nur möglich zu machen, feierte jeden gewonnen Zweikampf und verkörperte vor allem Tugenden wie Kampfgeist und Teamspirit. So hatte die Eisschiel-Truppe zwar spielerisch etwas mehr von der Partie, war jedoch ebenso von dem Auftreten der Sängerknaben überrascht, gar eingeschüchtert. In Minute 35 hätte dieses Engagement der Gastgeber auch Früchte tragen können, wenn da nicht Raphael Strixner dazwischengefunkt hätte – der Rohrbach-Keeper hielt einen Elfmeter und bewahrte sein Team vor einem Pausenrückstand. 

Doppelter Hric rettet Rohrbach

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel war es dann doch soweit: Nach einem Ballgewinn ging es schnell und Jakob Andessner drückte das Spielgerät nach einem Stanglpass über die Linie. Die vielumjubelte Führung hielt aber nicht recht lange: Zwei Minuten später war jene bereits wieder egalisiert, der aufgerückte Innenverteidiger Jakub Hric glich nach einer Ecke per Kopf aus. Mit fortschreitender Spieldauer ging den Hausherren aufgrund ihres laufintensiven Auftretens zunehmend die Luft aus, sodass Rohrbach endgültig das Kommando übernahm. In der letzten halben Stunde schien es dann nur eine Frage der Zeit zu sein, bis die Gäste den Führungstreffer erzielen. Als sich die Partie bereits rapide ihrem Ende näherte, fiel dieser auch: Wieder war es Hric, der das Leder nach Vorarbeit von Predrag Radovanovic aus knapp 20 Metern unhaltbar versenkte (93.). 

Die SPG TTI St. Florian/Niederneukirchen ist am kommenden Samstag zu Gast beim SC Ebner-Trans Marchtrenk. Rohrbach tritt das nächste Mal in zwei Wochen, am 25.08.2023, bei der ASKÖ SV Mauky’s Verfliesung Viktoria Marchtrenk an.

Stimme zum Spiel

Christian Eisschiel (Trainer UFC Rohrbach-Berg):

„Es war extrem schwierig, weil es St. Florian uns sehr schwer gemacht hat. Wir haben aber kämpferisch dagegen gehalten 60 Minuten lang und hatten die feinere Klinge. Dann ist ihnen die Luft ausgegangen, in der letzten halben Stunde waren wir besser. Wenn man aber in der 93. erst den Siegtreffer erzielt, ist es doch ein glücklicher Sieg. Wir freuen uns darüber."

Die Besten: Stefan Sandner (LM), Jakub Hric (IV), Raphael Strixner (TW)

Landesliga Ost: SPG TTI St. Florian/Niederneukirchen – UFC PIENO Rohrbach-Berg, 1:2 (0:0)

  • 93
    Jakub Hric 1:2
  • 50
    Jakub Hric 1:1
  • 48
    Jakob Andessner 1:0

 

 

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter