Siegtreffer in Minute 98: DSG Union Naarn feiert dank Lehbrunner zweiten Saisonsieg!

SK ADmira Linz
DSG Union Naarn

Am gestrigen Freitagabend gastierte die DSG Union Naarn beim SK ADmira Linz am Bachlberg. Während die Urfahraner in der Vorwoche knapp gegen die Union Putzleinsdorf verloren hatten, gelang es dem Aufsteiger an Spieltag zwei das erste Mal in der noch jungen Saison zu punkten. Erwartet wurde eine enge Partie auf Augenhöhe, letztlich konnten sich die Gäste aus dem Machland knapp durchsetzen. 

Siegtreffer in Minute 98: DSG Union Naarn feiert dank Lehbrunner zweiten Saisonsieg!

Früher Rottner-Treffer schockt Naarn

Den etwas besseren Start in die Partie fanden die Hausherren, die früh auch bereits in Führung gingen. Nach einem Einwurf vernaschte Jakub Rottner zwei Naarner Abwehrspieler und bugsierte das Spielgerät humorlos in die Maschen (9.). Generell zeigten sich die Gäste in jener Anfangsphase der Partie etwas unkonzentriert, die ADmira konnte aus etwaigen Abspielfehlern und Ballgewinnen jedoch auch kein Kapital schlagen. Mit fortschreitender Spieldauer kam man dann aber etwas besser in die Partie, verbuchte gegen Ende der ersten Halbzeit auch die ersten Annäherungen an das gegnerische Gehäuse, ohne aber besonders gefährlich zu werden. 

Naarn gelingt späte Trendwende

Von der ADmira kam nach dem Gegentreffer nur wenig, vorne war man nicht ganz so präsent, versuchte vorwiegend die Kugel vom eigenen Gehäuse fernzuhalten, was der Truppe von Michael Gruber über weite Strecken der Partie auch gelang. Die Gäste aus dem Machland taten sich enorm schwer, das vordere Drittel zu bespielen, kamen letztendlich über eine Einzelaktion zum Ausgleich: Valentyn Plutenko konnte sich von der Seite in den Strafraum durchtanken, ließ noch einen Gegenspieler stehen und hämmerte das Leder ins Kreuzeck (77.). Folglich schwächelten die Gäste wieder, während eine junge, dynamische Heimmannschaft nochmal neue Kraft schöpfte. In den nächsten zehn Minuten zeigte man, dass man unbedingt gewinnen will, brachte die Kugel aber einfach nicht ins Tor. Als alles schon nach einem Remis aussah, bekamen die Naarner in Minute 98 noch eine Ecke zugesprochen. Plutenko zirkelte diese in den Strafraum, wo Matthias Lehbrunner perfekt stand und den vielumjubelten Siegtreffer erzielte. 

Der SK ADmira gibt am Dienstag seine Visitenkarte beim ATSV Neuzeug ab. Als Nächstes steht die DSG Union Metallbau Blauensteiner Naarn der Union Print&Wear Putzleinsdorf gegenüber (Samstag, 17:00 Uhr).

Stimme zum Spiel

Michael Windischhofer (Trainer DSG Union Naarn):

„Die Mannschaft hat trotzdem frühen Rückstand nicht aufgegeben und ist immer positiv geblieben. Sie haben wirklich gekämpft und jeder hat sich für jeden reingehauen. Das war eine top Mannschaftsleistung über 97 Minuten, da kann man dem Team nur ein Kompliment aussprechen. Ich weiß garnicht, ob Naarn schonmal am Bachlberg gewonnen hat. Da tun sich viele Mannschaften sehr schwer."

Die Besten: Pauschallob bzw. Valentyn Plutenko

Landesliga Ost: SK ADmira Linz – DSG Union Metallbau Blauensteiner Naarn, 1:2 (1:0)

  • 98
    Matthias Lehbrunner 1:2
  • 77
    Valentyn Plutenko 1:1
  • 9
    Jakub Rottner 1:0

 

 

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter