0:3! Tabellenführer strauchelt im Derby gegen FC Andorf erneut

SK Schärding
FC Andorf

Am Samstagabend durften sich die Fans in der Landesliga West auf das Aufeinandertreffen zwischen dem SK Waizenauer Schärding und dem FC SGS Andorf freuen. In der Baunti Arena ging es nicht nur um einen prestigeträchtigen Derbysieg, sondernr - im Duell zwischen derm Tabellenführer und dem Vierplatzierten - auch um wichtige Punkte. Acht Tage nach der ersten Saisonniederlage (in Bad Wimsbach) strauchelte der Ligaprimus erneut, zog mit 0:3 klar den Kürzeren und musste den eigenen Platz erstmals seit 11. Mai als Verlierer verlassen. Der FCA hingegen ist seit geraumer Zeit stark im Aufwind und nach zehn Punkten aus den letzten vier Partien vom Tabellenführer nur noch durch zwei Zähler getrennt. Zudem ist die Hamedinger-Elf seit bereits 280 Minuten ohne Gegentor.


DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten

Andorfer Doppelschlag kurz vor der Pause

Rund 500 Besucher bekamen von Beginn an ein Duell auf Augenhöhe und Chancen auf beiden Seiten zu sehen. Bei einem Schuss von Andorfs Philipp Holzapfel bzw. einem Freistoß von Schärdings Fabian Grubeck konnten sich die beiden Torleute, Andreas Michl bzw. Manuel Oberauer, auszeichnen. Nach einer halben Stunden hatten die Gäste die Führung vor Augen, Schärdings Michael Ebner kratzte den Ball aber von der Linie. Kurz vor der Pause stellten die Mannen von Trainer Josef Hamedinger die Weichen auf Sieg. Zunächst traf Martin Adlesgruber zum 0:1, 180 Sekunden später fixierte Jacob Manetsgruber, der seit einigen Wochen in bestechender Form ist, den 0:2-Halbzeitstand.

Glechner macht Sack zu

Der Tabellenführer hatte sich für den zweiten Durchgang viel vorgenommen, doch acht Minuiten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Aichner machten die Gäste den Sack zu. Stefan Glechner, der am vergangenen Wochenende mit zwei verwandelten Strafstößen den 2:0-Sieg des FCA gegen Ostermiething fixiert hatte, erhöhte auf 0:3. Mit dem dritten Treffer wurde dem Team von Trainer Bernhard Straif der Zahn gezogen. Die Andorfer hatten fortan Spiel und Gegner fest im Griff und hätten den Sieg sogar deutlicher gestalten können, die Hamedinger-Elf leistete sich jedoch den Luxus, die eine oder andere Chance nicht zu nutzen. Da der ebenerst eingewechselte Benedikt Großbötzl an SKS-Keeper Michl scheiterte, blieb es beim 0:3. Der Tabellenführer ist am kommenden Freitag in Braunau zu Gast, tags darauf empfängt der FC Andorf OÖ-Liga-Absteiger Gmunden zum nächsten "Kracher". 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter