Vom Erfolg gekrönt - Pettenbach beendet Saison gegen Schalchen mit Heimsieg

Ein letztes Mal in diesem Jahr hieß es für die Union Sparkasse Pettenbach und den SV HAI Schalchen Matchday. Die Hausherren können auf eine fantastische Herbstsaison zurückblicken, trotz der schwierigen Umstände. Auch der SVS kann durchaus zufrieden sein, hält man sich im relativ sicheren Mittelfeld der Landesliga West auf. Im letzten Kräftemessen vor dem erneuten Lockdown war am Ende jedoch nur eines sicher – die Fahrt von Schalchen nach Pettenbach hatte sich für die Gäste dieses Mal nicht ausgezahlt. Die Kührer-Elf beendet die Saison wie sie angefangen wurde, mit einem Sieg.

 

Solider Auftritt der Hausherren

Der Gastgeber rutschte perfekt in die Partie und schaltete sofort auf Sieg. Mit viel Druck und hohem Pressing machte man es dem Gast mehr als schwer in die Gänge zu kommen. Relativ rasch ergaben sich für die Union auch gute Möglichkeiten, die Gästekeeper Ivan Avramovic zu Beginn jedoch noch zu vereiteln wusste. Nach 22 Minuten hatte der Rückhalt der HAI-Boys dann aber das Nachsehen: Andreas Pühringer verlängerte einen Freistoß von der Seite direkt in die Maschen des Avramovic-Kasten. Schalchen bemühte sich nun mehr in der Offensive und fand auch besser ins Spiel, was man jedoch nicht fand: den Schlüssel um das heimischen Abwehrbollwerk zu öffnen. Die Defensive der Pettenbacher stand kompakt und verhinderte jegliche Chancen, und sorgte durch ein gutes Umschaltspiel auch noch für die Entstehung von gefährlichen Kontern. Gut zehn Minuten vor der Pause schlug der heimische Spielmacher Vinicius Galvao Leal dann noch zu und erhöhte den Zwischenstand auf 2:0.

 

Sofort der Gegenschlag

Die zweite Hälfte eröffneten dann die Gäste mit einem Kracher: eine Minute nach Wiederanstoß zeigte der auswärtige Spielmacher Dragos-Alin Dragalina sein Können und bediente Gabor Nagy mit einer perfekten Flanke. Der SVS Allrounder brachte die Kugel anschließend mit einem wuchtigen Kopfball im Netz der Heimischen unter. Aus der Bahn warf das die Gastgeber aber nicht, wenige Minuten später stellte man den zwei Tore Vorsprung wieder her. Ivan Matanovic schlug eine Flanke in die Box, die jedoch länger und länger wurde, bis sie schlussendlich hinter Avramovic im Tor landete. Nach einer Stunde wurde es für den Gast noch schwerer, weil Dragalina innerhalb einer Minute zwei Mal den gelben Karton bekam und vom Platz musste. In weiterer Folge ergaben sich einige Hochkaräter für die Heimsichen, Tore fielen jedoch keine mehr. Am Ende trennten sich die beiden Mannschaften beim Stand vom 3:1.

 

Rainer Kührer, Trainer Union Pettenbach:

„Wir sind gut in das Spiel gestartet und haben auch relativ schnell das 1:0 gemacht. In der Defensive sind wir kompakt gestanden und waren durch Konter immer wieder gefährlich. Unser Glück war, dass wir schnell das 3:1 gemacht haben, der Ausschluss auf Schalchner Seite hat uns natürlich auch in die Karten gespielt. Nach einem 3:1 Sieg kann man nicht meckern. Wir haben einen sensationellen Herbst gespielt, keiner hat damit gerechnet. Der ganze Verein ist eine Einheit und hat tolle Arbeit geleistet, deswegen ist auch der Erfolg da. Wir hätten uns das vor der Saison nicht einmal selbst zugetraut, können also richtig stolz auf unsere Leistung sein und mit einem guten Gefühl in die Pause gehen.“

 

Die Besten:

Union Pettenbach: Stefan Prielinger (RV) und Alois Pühringer (ZDM)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter