Spieltags-Analyse Runde 2


von Philipp Eitzinger


Traumstart! Zwei Spiele, fünf Tore, Tabellenführer – besser hätte die Saison für Sattledt-Goalgetter Thomas Arnitz kaum anfangen können. Nachdem der Neuzugang aus Vöcklabruck schon letzte Woche in Traun zwei Tore zum Last-Minute-Auftaktsieg seines Teams beisteuerte, legte er diesmal Aufsteiger Weißkirchen drei Trümmer ins Netz. Damit schoss er nicht nur Sattledt an die Tabellenspitze, sondern auch Weißkirchen in den Keller. Zwei Spiele, kein Tor, acht Gegentore – dass jenes Team, das im Aufstiegsjahr immerhin Vorwärts Steyr ausstach, derart böse in die Saison kommt, mag durchaus überraschen. Natürlich ist nach zwei Spielen noch nichts verloren, aber gerade für Liganeulinge wäre ein guter Start in die erste Saison der höheren Spielklasse besonders wichtig.

Weißkirchens Mitaufsteiger Mondsee hat immerhin schon einen Punkt auf dem Konto, bekam aber gegen Schallerbach auch gezeigt, dass es in der Oberösterreichliga anders zugeht als in der Landesliga und Fehler schneller bestraft werden. Gerade von einem Titelkandidaten, wie es Schallerbach nun mal ist, trotz der Haderer-Verletzung und dem Cup-Aus in Bleiburg. Die Bad-Kicker machten die Auftaktpleite gegen Altheim wett, indem sie ihre Chancen effizient nützten und am Ende gegen die stürmenden Mondseer ihre Führung verteidigten.

Im Spitzenspiel der Runde zwischen Micheldorf und Vöcklamarkt gingen die Gäste schnell in Führung, waren aber nach Fallys Ausschluss schnell einer weniger. Micheldorf nützte die sich bietende Gelegenheit der Überzahl und drehte das Spiel, zehn Minuten vor Schluss fiel der entscheidende Treffer. Damit steht Micheldorf nun gemeinsam mit Sattledt beim Punktemaximum.

Aber halt, da mischt noch einer mit! Die LASK-Amateure gewannen doch etwas überraschend in Altheim. Überraschend deshalb, weil die Mittermayr-Elf letzte Woche schließlich Schallerbach besiegt hatte. Mit Donau (3:1 gegen Braunau) gewann auch die zweite Mannschaft aus der Landeshauptstadt, die dritte allerdings schaffte das nicht. Beinahe hätte Blau-Weiß in Rohrbach sogar verloren, hätte nicht Rückkehrer Ervin Ramakic in letzter Minute den Ausgleich erzielt. So halten die Blau-Weißen nach zwei Spielen bei ebenso vielen Punkten – ein bestenfalls durchwachsener Saisonstart für die Spiegel-Elf.

Um über Umwegen noch einmal auf Weißkirchen zurückzukommen: Die sind nämlich nicht das einzige Team, das nach zwei Spielen noch bei null Punkten hält. Nein, da gibt es nämlich noch Perg. Die Mühlviertler verloren nach der Niederlage bei den LASK-Amateuren auch ihr erstes Heimspiel gegen Traun und sind damit nächste Woche schon ordentlich unter Zugzwang. Gegen wen? Erraten, gegen Weißkirchen. Am kommenden Freitag kommt es nämlich zum ersten echten Kellerduell der Saison.

Wie dieses Spiel ausgeht? Sie erfahren's HIER!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an Philipp Eitzinger
Informationen zur Person

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter