Verletzungsseuche, wahres Leistungsvermögen, spezifische Handschrift – Trainer Christian Heinle im Interview

Irgendwie war sie dann doch rasch und völlig ohne Vorankündigung gekommen: Nachdem der SV Pöttinger Grieskirchen ausgezeichnet in die aktuelle Saison der Oberösterreich-Liga gestartet war, schlitterte der Verein in eine heftige Ergebniskrise – zehn sieglose Matches am Stück, Absturz in die absolut kritische Zone, massive Verletzungsprobleme. Nur der so wichtige Sieg in der Nervenschlacht gegen den Tabellennachzügler DSG Union Perg zum Hinrundenabschluss sorgte dafür, dass der Winter nicht gänzlich ungemütlich wurde. Ligaportal.at sprach mit Trainer Christian Heinle.

 

Ligaportal.at: „Sie mussten in der ersten Saisonhälfte zahlreiche Stammspieler aufgrund von Verletzungen vorgeben. In welchen Tabellenregionen sehen Sie sich mit ihrer Truppe, wenn alle fit sind?“

Christian Heinle: „Ich denke, dass wir im gesicherten Mittelfeld sein müssten. Es war eigentlich unser Ziel, die gesamte Saison ohne Abstiegssorgen zu absolvieren. Der Start war auch sehr vielversprechend. Damals waren noch alle fit. Wenn alles optimal läuft, glaube ich, dass mit diesem Kader ein einstelliger Tabellenplatz möglich ist.“

Ligaportal.at: „Wie sieht es mit Transferaktivitäten im Winter aus?“

Christian Heinle: „Das Positive ist, dass Spieler wie Matthias Leibetseder oder Sebastian Bauer hoffentlich zum Frühjahrsstart wieder topfit zur Verfügung stehen werden. Das sind sozusagen Zugänge aus den eigenen Reihen. Mit Lukas Moser haben wir einen Rückkehrer. Ursprünglich haben wir geglaubt, dass er erst im Mai aus Amerika zurückkommen wird. Jetzt wird er voraussichtlich doch schon beim Frühjahrsauftakt dabei sein. Mit Alfons Fischer, der nach seinem dritten Kreuzbandriss seine Karriere quasi beendet hat, und Muris Midzic, der uns verlässt, fallen zwei Stürmer weg. Im Gegenzug wollen wir einen Angreifer holen. Ein Testspieler aus Slowenien war bereits da. Wir sind in Verhandlungen.“

610x416

Ligaportal.at: „Mit Alexander Haider und Julian Baumgartner hat man in der Sommertransferperiode zwei gestandene Oberösterreichliga-Akteure verpflichtet. Wie zufrieden sind Sie mit den Leistungen der beiden?“

Christian Heinle: „In der Vorbereitung und in den ersten Runden waren sie ganz wichtige Eckpfeiler des Teams. Bei Julian Baumgartner war es dann so, dass er das Niveau nicht mehr ganz halten konnte. Als seine Mittelfeldkollegen verletzungsbedingt ausfielen und neue Akteure reinkamen, haben die Abläufe nicht mehr so gestimmt. Am Ende wurde es dann aber wieder deutlich besser. Ich denke, dass Julian wieder an seine starken Leistungen anschließen kann, wenn alle fit sind. Alexander Haider war eigentlich von Beginn an sehr stabil. Er hat sich schnell eingefunden und im Herbst sehr viele Minuten gemacht. Grundsätzlich bin ich mit beiden Akteuren sehr zufrieden.“

DSC 7063

Ligaportal.at: „Sie sind seit zweieinhalb Jahren Trainer in Grieskirchen. Welche Spielidee verfolgen Sie? Welche Handschrift ist erkennbar?“

Christian Heinle: „Wir sind eine Mannschaft, die sehr variabel agieren kann. Wir versuchen, dass wir für jeden Gegner die passende Grundordnung haben. Wir bereiten uns da im Training spezifisch vor. Bei eigenem Ballbesitz ist unsere Spielweise dominant. Wir kreieren viele Chancen. Seit etwa zwei Jahren ist es aber so, dass wir Probleme mit der Chancenverwertung haben. Das hohe Pressing ist außerdem charakteristisch für meine Mannschaft.“

Ligaportal.at: „Worauf liegt der Fokus in der nahen Zukunft?“

Christian Heinle: „Wir hatten eine sportmedizinische Testung. Jeder Spieler hat ein individuelles Trainingsprogramm bekommen. Das forcieren wir extrem. Wir wollen mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln alles herausholen, um die Liga zu halten.“

 

Hardfacts – SV Grieskirchen

Tabellenplatz: 13

Siege-Unentschieden-Niederlagen: 4-3-8

Heimtabelle: 14

Auswärtstabelle: 9

Längste Serie ohne Niederlage: 2 Spiele

Höchster Sieg: 2:0 gegen die Union Edelweiß (4. Runde)

Torschnitt pro Spiel: 1

Gegentorschnitt pro Spiel: 1,9

Spiele zu Null: 3

Platz in der Fair-Play-Wertung: 3

Bester Torschütze: Matthias Leibetseder (3 Treffer)

 

Fotocredit: Klaus Haslinger, Uwe Winter


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter