„Wir sind beinahe dort, wo wir hinwollen!“ – Trainer Ronald Riepl im Interview

Nach dem vorbildlichen fünften Rang in der Abbruchsaison der Oberösterreich-Liga setzte sich die SPG Algenmax Pregarten das Ziel, in der anschließenden Transferperiode den Kader punktuell zu verändern. Man wusste, wo man Bedarf hatte. Was herauskam, ist ein Kader, der mit einem nahezu perfekten Mix aus hoher fußballerischer Qualität, gewinnbringender Erfahrung und erfrischendem Talent ausgestattet zu sein scheint. Ligaportal.at sprach unmittelbar vor dem ersten Pflichtspiel der Saison mit Coach Ronald Riepl.

 

Ligaportal.at: Die Vorbereitung ist auf die Zielgerade eingebogen. Welches Fazit ziehst du?

Riepl: „Ein extrem positives. Es war eines unserer Hauptziele, alle Spieler langsam und kontinuierlich an das Wettkampfniveau heranzuführen. Wir sind verletzungsfrei und vom Leistungspotential her beinahe dort, wo wir hinwollen. Die Tests waren auch sehr positiv. Wir wurden von Spiel zu Spiel besser und haben unsere Prinzipien verinnerlicht. In der Mannschaft haben wir nun eine Mentalität, dass die Spieler ein Testmatch unbedingt gewinnen wollen. Das stimmt mich extrem positiv. Eine Ausnahme stellt in diesem Zusammenhang das Spiel gegen St. Magdalena dar, aber das war der körperlichen Verfassung an diesem Tag geschuldet. Herauszuheben ist hingegen das Remis gegen Hertha Wels auswärts. Da haben wir das Spiel dominiert, speziell in der zweiten Hälfte.“

Ligaportal.at: Mit Keeper Klaus Schützeneder, dem tschechischen Offensivmann Patrik Ruzicka oder Außenverteidiger Simon Kandler habt ihr euch sehr namhaft verstärkt. Wie erlebst du dieses Trio bislang?

Riepl: „Grundsätzlich ist mir wichtig, dass man das große Ganze nicht aus den Augen verliert. Es geht immer um die Mannschaft. Wir haben uns im Sommer auf den Positionen verstärkt, wo Bedarf war. Das ist uns mit diesen Akteuren oder den jungen Talenten sehr gut gelungen. Klaus Schützeneder hat ein wenig Zeit gebraucht, um reinzukommen. Mittlerweile hat er aber eine super Entwicklung genommen. Mit seiner Qualität gehört er ohnehin zu den Top-3 Torhütern der Oberösterreich-Liga. Patrik Ruzicka spricht nur Englisch. Da ist es manchmal nicht ganz so leicht in der Kommunikation. Er ist auf einem guten Weg. Man merkt aber, dass er noch Zeit braucht. Simon Kandler bringt eine Eigenschaft mit, die uns sehr guttut. Er ist im Spielaufbau sehr ruhig und fordert die Bälle. Auf seiner linken Seite macht er viel Betrieb und erzeugt Druck.“

Fussball SPG Union Weisskirchen Allhaming vs SPG Askoe Pregarten 28.09.2018 32

Ligaportal.at: Die Eigengewächse Nico Pointner und Philipp Puchner wurden in den Kampfmannschaftskader hochgezogen. Mit Lukas Denk und Lukas Grüner sicherte man sich zudem die Dienste zweier Top-Talente aus dem Mühlviertel. In Pregarten scheint eine tolle junge Garde zu entstehen…

Riepl: „In diesem Zusammenhang muss man noch zwei weitere Akteure erwähnen. Alexander Pöppl ist einer von drei Spielern, die die beste Entwicklung genommen haben, seit ich da bin. Er ist auf einem extrem guten Weg und war auch schon oft in der Startelf. Torhüter Timo Ruckendorfer, der aus Bad Leonfelden zu uns gekommen ist, ist erst 16 Jahre alt. Er ist mutig und ehrgeizig. Zudem hat er hier super Möglichkeiten, sich zu entwickeln in der Zusammenarbeit mit unserem Torwarttrainer und insgesamt drei Keepern mit hoher Qualität. Lukas Denk und Lukas Grüner haben ein extremes Potential. Sie sind ehrgeizig, haben die richtige Mentalität und drängen beide in die Startelf. Für Nico Pointner und Philipp Puchner ist es eine tolle Möglichkeit, mit der Kampfmannschaft zu trainieren. Beide nutzen diese. Es ist aber für sie noch zu früh, um für die Startelf infrage zu kommen.“

Ligaportal.at: In der ersten Runde des Landescups bekommt man es am Sonntag mit einem richtig attraktiven Gegner zu tun. Es geht gegen die SU Bad Leonfelden. Inwiefern hast du dich mit dem Kontrahenten schon beschäftigt?

Riepl: „Sehr intensiv. Wir haben sie gegen Oedt beobachtet. Von einem weiteren Vorbereitungsspiel haben wir ein Video erhalten, das wir analysiert haben. Über den letzten Test gegen Hellmonsödt haben wir uns erkundigt. Wir haben also drei Eindrücke. Das ist eine sehr gute Mannschaft, die nicht umsonst zum Zeitpunkt des Abbruchs in der Landesliga ganz vorne war. Mit Benjamin Freudenthaler haben sie sich noch gut verstärkt. Das wird eine Herausforderung für uns und wir brauchen eine sehr gute Leistung.“

Pregarten WK

Ligaportal.at: Welche Mannschaften erwartest du in der Meisterschaft ganz vorne? Welche Rolle spielt dabei die SPG Pregarten?

Riepl: „Fakt ist, dass die Qualität der Liga gestiegen ist. Viele Spieler aus der Regionalliga sind hierher gewechselt. Es wird sehr eng werden. Wallern, Oedt und Bad Schallerbach schätze ich am stärksten ein. Was Punkte betrifft, haben wir noch kein konkretes Ziel ausgegeben. Dafür ist es noch zu früh. Wir wollen jedenfalls die Nummer eins im Mühlviertel sein. Wenn wir die Saison zwischen Rang fünf und acht abschließen, war es eine sehr gute Saison.“

Fotocredit: Harald Dostal 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter