Vereinsbetreuer werden

Viertelfinale des TRANSDANUBIA Landescups ausgelost – Spannende Aufgaben für OÖ-Ligisten

Vier Vertreter der Oberösterreich-Liga, drei Teams aus der Landesliga Ost und eine Mannschaft aus der 1. Klasse Südwest haben sich für das Viertelfinale des TRANSDANUBIA Landescups qualifiziert. Am heutigen Abend wurde ermittelt, wer am 19. April gegen wen den Einzug ins Halbfinale fixieren will. Ein direktes Duell zweier OÖ-Ligisten wird es dabei nicht geben.

 

Das Kräftemessen, bei dem die Favoritenrolle wohl am eindeutigsten verteilt ist, ist jenes zwischen der ASKÖ Oedt, aktueller Tabellenführer der höchsten Spielklasse des Bundeslandes, und dem UFC Lochen. Der Herbstmeister der 1. Klasse Südwest hat sich sensationell bis ins Viertelfinale vorgekämpft und will nun für die nächste Überraschung sorgen. Ein weiteres denkwürdiges Duell wird in Rohrbach über die Bühne gehen, wenn der Landesligist UFC Rohrbach-Berg im Derby auf die SU St. Martin/M. trifft. In den anderen beiden Partien bekommen es Vertreter der Landesliga Ost mit OÖ-Ligisten zu tun. Während der SK ADmira Linz auf eigener Anlage den SV Grün-Weiß Micheldorf empfängt, fordert der Herbstmeister der Landesliga Ost aus Dietach die DSG Union Perg.

 

Die Viertelfinalduelle im Überblick:

UFC Lochen – ASKÖ Oedt

UFC Rohrbach-Berg – SU St. Martin/M.

SK ADmira Linz – SV Grün-Weiß Micheldorf

Union Dietach – DSG Union Perg

STM Jubel5 Hartl

Fotocredit: Niki Hartl


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter