Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

OÖ-Liga 22/23: Analyse – Das war Spieltag 15

Die Hinrunde der Oberösterreich-Liga ist absolviert. An diesem Wochenende ging die 15. Runde über die Bühne. Mit der ASKÖ Oedt steht der Herbstmeister fest. Im untersten Drittel des Rankings sind die Dinge jedoch nicht so klar, wie sie für den objektiven Beobachter vielleicht schienen. Ligaportal.at blickt noch einmal zurück.

 

vidackovic oedt lui

ASKÖ Oedt setzt sich Winterkrone auf

Die ASKÖ Oedt musste sich zum dritten Mal in Folge mit einem Remis begnügen (3:3 in Mondsee). Weil aber auch die Konkurrenz patzte, reichte es zum Herbstmeistertitel. Die Trauner stehen absolut verdient an der Spitze: In der gesamten Hinserie kassierte man nur eine Niederlage. In dieser Statistik konnte kein anderes Team auch nur ansatzweise mithalten. Kurios: Keine Mannschaft aus den Top-4 des Rankings konnte an diesem Wochenende einen Sieg realisieren.

 

SPG Pregarten schiebt sich gleich um vier Ränge vor

Aus Sicht des neuen Fünftplatzierten aus Pregarten scheint die Winterpause zu einem ungünstigen Zeitpunkt zu kommen. Die Mühlviertler drehten im Herbstfinish so richtig auf, blieben sechs Mal in Folge ungeschlagen und entschieden die jüngsten drei Matches allesamt für sich. Bei jenen drei Siegen kassierte man kein einziges Gegentor. Gestern gewann man gegen die besser klassierte SU St. Martin/M. zuhause im Derby mit 2:0. Auch die Union Dietach, welche auf Platz sieben aufscheint, sorgte für einen absolut positiven Hinrundenabschluss. Das 2:0 in St. Valentin war ebenfalls der dritte volle Erfolg en suite. Auf Position zehn folgt der SV Bad Ischl, der einen Pflichtsieg gegen den ATSV Stadl-Paura einfuhr (2:0). Davor hatte man zwei heftige Pleiten in Folge kassiert. Der Elfte aus Weißkirchen setzte indes bereits am Freitagabend ein richtiges Ausrufezeichen, als man in einem qualitativ hochwertigen Match zweier Kunstrasen-Mannschaften das Top-Team aus Wallern mit 2:1 bog. Damit zerstörte man die Resthoffnungen des Kontrahenten auf den Herbstmeistertitel. Schließlich sorgte auch der Aufsteiger aus Ostermiething für positive Schlagzeilen: Mit dem 4:2-Erfolg im Braunauer-Derby gegen die SPG Friedburg/Pöndorf beendete man einen Negativlauf. Zuvor war die Berg-Truppe vier Mal in Serie sieglos geblieben. Es war zudem erst der zweite Heimerfolg im bisherigen Saisonverlauf.

 

FC Wels kann es doch noch

Für eine Überraschung sorgte der Tabellenvorletzte FC Wels am gestrigen Samstag. Man schlug die DSG Union Perg zuhause mit 2:1 und meldete sich somit nach neun Pleiten am Stück wieder zurück. Der Rückstand auf die Perger im Klassement beträgt aber immer noch satte sechs Zähler. Im Frühjahr wird es einen Kraftakt brauchen, um den Kontakt zum Ligamittelfeld herzustellen. Trostlos ging die Hinserie für den Inhaber der roten Laterne aus Stadl-Paura zu Ende. Der Letzte zeigte sich gegen den SV Bad Ischl zwar leicht verbessert, kassierte schließlich aber die 15. Pleite im 15. Spiel. Für einen Treffer reichte es im gesamten Herbst nicht.

 

Fotocredit: FotoLui


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter