Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Derby endet 1:1 - SPG Pregarten und Union Perg teilen sich die Punkte

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert: Im Oberösterreich Liga-Topspiel der Runde trafen im Mühlviertler-Derby die SPG Pregarten und die DSG Union HABAU Perg aufeinander. Die Gastgeber hatten zuletzt etwas an Schwung verloren und konnten nur zwei Punkte aus den letzten vier Spielen holen, während die Gäste voller Selbstvertrauen aus dem ersten Saisonsieg anreisten. Das Spiel hatte am Ende alles zu bieten was ein gutes Fussballmatch ausmacht, das einzige was fehlte, war ein Sieger.

 

Gäste dominieren die Anfangsphase

Den Pergern war das zuletzt aufgebaute Selbstvertrauen auch zu Beginn des heutigen Matches anzumerken. Nach der Übernahme durch Trainer Gerhard Obermüller wurden die Leistungen zuletzt stetig besser, ist man seit dem Trainerwechsel ungeschlagen und so präsentierten sich die Gäste auch an diesem Abend. Obwohl sie die ersten Minuten bestimmen konnten, hatten aber die Hausherren die erste gute Möglichkeit. Der wieder genesene Goalgetter Robert Lenz verzieht aber aus spitzem Winkel nach nur acht Minuten. In der Folge zeigten beide Teams taktisch geprägte Aktionen, die Hinterreihen standen eigentlich gut und liesen auf beiden Seiten nur wenig zu. Ein munteres Fussballspiel welches den Fans beider Lager geboten wurde, ohne jedoch die wirklich zwingenden Szenen in der "Box" vor den Keepern. Nach 36 Minuten sollte es dann aber den Gastgebern vorbehalten sein, den ersten Treffer im Spiel zu erzielen. Nach herrlicher Vorarbeit von Zdenek Linahrt ist es am langen Pfosten der freistehende Ivan Zeko der die Kugel in die Maschen hämmert. Obwohl die Perger eigentlich etwas mehr vom Spiel hatten und sich eine leichte optische Überlegenheit im ersten Abschnitt erarbeitet hatten, ging es mit der knappen Führung für die SPG in die Kabinen um sich aufzuwärmen.

 

Ausgeglichener zweiter Abschnitt - Perg gleicht verdient aus

Auch nach der Pause vorerst ein ähnliches Bild. Perg machte sogar etwas mehr für das Spiel, doch immer wieder konnten auch die Hausherren für Gefahr sorgen. Lukas Müller ist es nach nur fünf Minuten der den ersten Abschluss für seine Pregartner vorfindet, sein Schuss bringt aber zu wenig Gefahr für Goalie Amel Kujundzic der fehlerfrei bleibt. Nur kurze Zeit später haben die Heimischen, die nun wieder besser ins Spiel kamen und in dieser Phase auf das 2:0 drückten, die nächste große Chance. Erneut ist es Robert Lenz der eine tolle Hereingabe nur knapp verfehlt, im Gegenzug geht dann aber die Post ab. Die Perger starten zum blitzschnellen Konter und überrumpeln die Pregartner Defensive regelrecht. Nutznießer der Aktion ist am Ende Sturmtank Cem Aygün der mühelos zum nicht unverdienten Ausgleich einschieben kann. Jetzt nahm das Spiel noch einmal so richtig Fahrt auf und beide Teams gingen auf die Führung los. Perg zeigte sich aggressiv in den Zweikämpfen, lies so die spielstarken Gastgeber nie richtig ins Match kommen. Die erzielten nach gut einer Stunde dann aber doch das vermeintliche 2:1 - Robert Lenz stand aber knapp im Abseits weshalb es vorerst beim Remis blieb. Nach 70 Minuten waren die Hausherren dann erneut ganz knapp am Ausgleich dran. Pregartens bester Freistoßschütze Sebastian Schröger tritt zum ruhenden Ball aus gut 25 Metern an, sein Traumschuss verursacht beim Goalie der Perger keine Reaktion mehr, der Ball knallt aber nur an die Latte und findet den Weg ins Tor erneut nicht. Das Spiel kippte nun wieder etwas in Richtung der Heimischen, die unbedingt nach vier sieglosen Runden und vor allem vor heimischem Publikum endlich wieder voll punkten wollten. Wieder ist es kurze Zeit später der heute glücklose Robert Lenz der aus aussichtsreicher Position nach einer Hereingabe knapp das Tor verfehlt. Die Schlussoffensive von Pregarten brachte am Ende aber nichts mehr ein und so blieb es beim 1:1 Endstand. Blickt man auf die gesamten 90 Minuten und die verteilten Spielanteile zurück bleibt ein leistungsgerechtes Ergebnis für die beiden Teams stehen. Auf den nächsten Sieg müssen aber beide Mannschaften zumindest eine weitere Woche warten.

 

Stimme zum Spiel

Thomas Posch, Sektionsleiter SPG Pregarten:

"Es war das erwartet schwere Spiel mit einem Gegner auf Augenhöhe. Das Unentschieden geht am Ende wohl in Ordnung. Wir hatten zwar die etwas besseren Chancen, aber Perg hat gut dagegen gehalten. Beim Stangenschuss hatten wir etwas Pech, aber so ist es halt manchal. Es war trotzdem ein tolles Derby, unheimlich fair geführt und mit guter Stimmung auf den Rängen."

 

Die Besten: Sebastian Schröger (ZM, SPG Pregarten), Cem Aygün (ST, Union Perg)

 

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung