Sieben auf einen Streich! SV Grieskirchen schlittert in Derby-Debakel gegen SPG Wallern/St. Marienkirchen

INTERSPORT STÖCKER aus Eferding präsentiert:

600 Zuschauer wollten sich Freitag Abend das Trattnachtal-Derby zwischen dem SV Grieskirchen und der SPG Wallern/St. Marienkirchen nicht entgehen lassen. Nach einem ordentlichen Saisonstart mussten die Grieskirchner zuletzt ordentlich Federn lassen und kassierten vier Niederlagen in Serie. Weit besser hingegen war die Ausgangslage der Gäste. Die Neuhofer-Elf holte in den letzten vier Spielen zehn Punkte und mischt wieder an der Spitze der Oberösterreich-Liga mit. Auch im Derby erweisen sich die Wallerner als (zu) starker Gegner und stellen die Weichen schon früh auf Sieg. Mit einem furiosen 7:0-Erfolg bleibt man Tabellenführer SPG Weißkirchen/Allhaming dicht an den Fersen.

Wallern sorgt für klare Verhältnisse

„Vier Offensivspieler fallen heute aus, das können wir einfach nicht kompensieren“, hat Grieskirchen-Trainer Christian Heinle schon vor dem Spiel Sorgenfalten auf der Stirn. Verständlich, wie sich schon bald in dieser Partie herausstellen sollte. Die Wallerner nehmen von Beginn an das Heft in die Hand und erwischen einen Start nach Maß. Bereits nach sechs Minuten bringt Edin Ibrahimovic die Neuhofer-Elf in Front. Schon in der 13. Minute erhöht Torgarant Yusuf Efendioglu mit seinem siebten Treffer aus den letzten vier Spielen auf 2:0. Trotz des frühen Rückstands geben sich die Grieskirchner nicht auf und versuchen weiter durch spielerische Lösungen zum Erfolg zu kommen. Die größte Gelegenheit verpasst dabei Klaus Kapl, der nach einem missglückten Rückpass von Jakob Karlinger alleine auf den Torhüter zuläuft, den Ball aber am langen Eck vorbeisetzt. Auch Patrick Vormair hat den Anschlusstreffer am Fuß, aber auch er scheitert alleine vor Wallerns Keeper Martin Haberl. Besser machen es die Gäste in Person von Eric Zachhuber. Nach einer gelungenen Aktion über Stephan Dieplinger und Yusuf Efendioglu vollendet der Mittelfeldmann zur 3:0-Pausenführung.

DSC 0453

Grieskirchen schlittert in Debakel

SPG Wallern/St. Marienkirchen hält auch im zweiten Durchgang die Spannung hoch und setzt die Gastgeber enorm unter Druck. In der 53. Minute trifft Edin Ibrahimovic nach schönem Doppelpass mit Kapitän Michael Schildberger ins kurze Eck zum 4:0. In der Schlussphase des Spiels kommt es für die personell stark dezimierte Heinle-Elf knüppeldick. Nach Pass von Stephan Dieplinger besorgt der eingewechselte Michael Schröttner das 5:0. In Minute 72 versenkt Mateo Kvesa einen 25-Meter-Freistoß aus halblinker Position und macht somit das halbe Dutzend voll. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzt Felix Huspek, der nach einem Zachhuber-Eckball per Kopf zum 7:0-Endstand trifft. Ein gebrauchter Derby-Abend also für den SV Grieskirchen, der der stark aufspielenden Neuhofer-Elf nichts entgegenzusetzen hatte und eine empfindliche Klatsche hinnehmen muss. Die Wallerner untermauern hingegen ihren Anspruch als Topteam und setzen sich mit diesem Erfolg im Spitzenfeld der Oberösterreich-Liga fest.


Quelle: YouTube

DSC 0977

Stimmen zum Spiel

Christian Heinle (Trainer Grieskirchen): Wir haben eine klare Spielphilosophie und wollen immer auf Sieg spielen. Natürlich war der Spielverlauf alles andere als günstig. Schade, dass uns der Anschlusstreffer nicht gelungen ist. In der zweiten Halbzeit sind wir dann auseinandergebrochen. Es ist aber klar, dass durch unsere angespannte Personalsituation und die vielen Umstellungen die Mechanismen nicht so greifen. Man muss auch Wallern gratulieren – Sie verfügen über unheimliche Qualität und sind eine richtig starke Mannschaft.

DSC 1881

Albert Huspek (Sportlicher Leiter Wallern): Die beiden Tore in der Anfangsphase haben uns natürlich in die Karten gespielt. Für meinen Geschmack, haben die Grieskirchner zu sehr versucht uns mit spielerischen Mitteln zu knacken - unsere Mannschaft hat das eiskalt ausgenützt. Nächste Woche wartet das Spitzenspiel gegen ASKÖ Oedt auf uns. Wir wollen mit Selbstvertrauen auftreten und auch da drei Punkte holen.

Die Besten:

SPG Wallern/St. Marienkirchen: Felix Huspek (IV), Michael Schildberger (ZM), Edin Ibrahimovic (OM), Yusuf Efendioglu (ST)

 

Fotocredit: Uwe Winter


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter