GW Micheldorf überrascht mit Sieg gegen Bad Schallerbach

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: In der ersten Partie nach der langen Winterpause empfing Grün Weiß Micheldorf die Mannschaft von SV Bad Schallerbach. Die Hausherren hatten eine gelungene Saisonvorbereitung mit einigen Siegen und hatte somit auch gegen die stärker eingestuften Thermen-Kicker einiges vor. Mit einem 2:1-Erfolg nahm die Dickinger-Elf den Schwung aus den Testspielen mit und holte einen wichtigen Sieg im Kampf gegen Abstieg aus der Oberösterreich-Liga.

 

Umstrittener Elfmeterpfiff

Schiedsrichter Kettlgruber hat in den Anfangsminuten ordentlich zu tun und verteilt in den ersten vier Minuten gelbe Karten auf beiden Seiten. In der siebten Minute folgt der erste Aufreger in dieser Partie. Klausriegler setzt sich im Strafraum durch und fällt plötzlich. Der Unparteiische zeigt sofort auf den Elfmeterpunkt. Micheldorfs Simunovic tritt an bringt die Grün-Weißen mit 1:0 in Front. Sehr zum Ärger der Gäste, die mit dem Elferpfiff keineswegs einverstanden sind. „Ich habe selten so ein Elfergeschenk gesehen, der war nie und nimmer zu pfeifen“, konnte Schallerbachs Sportchef Ruckendorfer die Entscheidung des Referees nicht nachvollziehen. Nach der Führung werden die Heimischen etwas zu passiv und überlassen den Gästen das Spiel. Die auch zu guten Chancen kommen, allerdings immer wieder in Micheldorf-Keeper Schrattenecker ihren Meister finden. In der 37. Minute fällt schließlich der nicht unverdiente Ausgleich. Ein Outeinwurf wird gleich zwei Mal verlängert – Schönberger steht an der zweiten Stange goldrichtig und netzt zum 1:1-Ausgleich ein. Mit diesem Ergebnis geht es für beide Teams zum Aufwärmen in die Kabine.

 


Standardsituation bringt Entscheidung

In der zweiten Halbzeit ebbt die Partie etwas ab. Beide Mannschaften tun sich schwer Chancen herauszuspielen und so wird den 300 Zuschauern in der „cool &fair Arena“ zu Micheldorf nur Magerkost geboten. Geschuldet auch den schwierigen Platzverhältnissen und dem stark wehenden Wind. Micheldorfs Trainer Dickinger korrigiert die Formation seiner Mannschaft und sorgt mit einem zusätzlichen „Sechser“ im Mittelfeld für mehr Zugriff auf das Spiel. Eine Maßnahme, die Wirkung zeigt. Bad Schallerbach wird kaum noch aus dem Spiel heraus gefährlich und kann meist nur noch über Standardsituationen in den gegnerischen Strafraum vordringen. In der 69. Minute fällt das 2:1 für Grün-Weiß. Nach einem Eckball ist Helmberger zur Stelle und sorgt für Jubel auf den Rängen. Die Brandstätter-Elf versucht nochmals zurückzuschlagen, bleibt aber im Abschluss glücklos. Die Heimischen verpassen beim ein oder anderen Konter den Sack zuzumachen, dennoch reicht es am Ende für drei Punkte für GW Micheldorf.

 

Stimmen zum Spiel:


Gerald Dickinger (Trainer GW Micheldorf): Wir hatten eine sensationelle Vorbereitung und haben auch das Trainingslager genützt, um uns optimal auf die Rückrunde vorzubereiten. Heute haben wir an unsere guten Leistungen in den Testspielen anknüpfen können und sind gegen einen starken Gegner siegreich geblieben. Es ist auch schön, dass sich unsere neuen Spieler so gut in die Mannschaft integriert haben. Heute können wir zufrieden sein.


Harald Ruckendorfer (Sportlicher Leiter Bad Schallerbach): Gratulation an den Gegner, auch wenn das erste Tor ein Geschenk des Schiedsrichters war. Wir hätten dieses Spiel einfach nicht verlieren dürfen, müssen uns aber selber an der Nase nehmen. Wir wissen, dass es hier in Micheldorf nie einfach ist zu spielen.

 

Die Besten: Pauschallob von Trainer Dickinger an die gesamte Mannschaft

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter