SPG SV Wallern/St. Marienkirchen lässt die Muskeln spielen – überzeugender Heimsieg gegen Union Edelweiss [Video]

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Das Maß aller Dinge! Mit dem Punktemaximum aus den ersten drei Matches ging die SPG SV Wallern/St. Marienkirchen abermals als Tabellenführer in einen neuen Spieltag der Oberösterreich-Liga. Im Kracher der Runde empfing man heute auf eigenem Kunstrasen die ebenfalls enorm formstarke Mannschaft der Union Edelweiss. Gegen diese hatte man schlussendlich dann doch weniger Probleme, als zunächst wohl vermutet. Man wies den Kontrahenten mit 4:1 in die Schranken und verteidigte die Tabellenführung eindrucksvoll.

 

Yusuf Efendioglu schockt Linzer doppelt

Zwei Angreifer standen heute besonders im Fokus: Zweifelsohne sind Wallerns Yusuf Efendioglu und Edelweiss-Akteur Philipp Frühwirth die wichtigsten Offensivspieler ihres Teams. Konträrer hätte der Abend aus Sicht der beiden aber kaum verlaufen können: Während Efendioglu in den Minuten 19 und 42 nach Vorlagen von Philipp Mitter und Stephan Dieplinger einen Doppelpack schnürte und schon vor dem Pausenpfiff die Weichen auf Sieg stellte, nahm das Spiel ein richtig bitteres Ende für Frühwirth – und das viel zu früh. Der 26-Jährige musste bereits in der 15. Minute mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung runter. Insgesamt präsentierten sich die Zauner-Boys eines Tabellenführers würdig, agierten richtig dominant und kreierten gleich mehrere aussichtsreiche Gelegenheiten. Ein hohes Laufpensum kombinierte man dabei mit spielerischer Qualität und gnadenloser Effizienz vor dem Edelweiss-Kasten. Dem hatten die Linzer in Durchgang eins relativ wenig entgegenzusetzen.

 

Tor Wallern/St. Marienkirchen 59

Mehr Videos von SPG SV Zaunergroup Wallern/St. Marienkirchen

Hausherren fahren ungefährdeten Sieg ein

Nach dem Seitenwechsel schaffte es die Kondert-Truppe, eine Leistungssteigerung zu erzielen. Man konnte den Kontrahenten nun mehr fordern, spielte gefälliger. Trotzdem musste man gegen einen fokussierten Spitzenreiter in der 60. Minute den nächsten Rückschlag hinnehmen. Das 3:0 war Chefsache: Nach aufmerksamer Vorlage von Efendioglu besorgte Kapitän Michael Schildberger dank toller Schusstechnik eine noch komfortablere Führung. Nur neun Minuten später meldete sich aber die Union Edelweiss zurück: Stürmer Manuel Pichler überwand Wallern-Keeper Martin Haberl und verkürzte auf 3:1. In der Folge fand man weitere richtig aussichtsreiche Chancen vor. Abermals Manuel Pichler, bei dessen Schussversuch Aluminium im Weg stand, und Sommerneuzugang Simon Abraham verpassten es aber, für weitere Gästetreffer und damit einhergehend für eine hektische Schlussphase zu sorgen. In dieser schlug indes die SPG SV Wallern/St. Marienkirchen noch einmal zu. Es war eine Koproduktion zweier Einwechselspieler: Mateo Kvesa brachte nach Vorlage von Michael Streif den Ball im leeren Tor unter und brachte somit einen Konter zu einem perfekten Ende (92. Minute).

 

Stimmen zum Spiel:

Rainer Neuhofer (Trainer SPG SV Wallern/St. Marienkirchen):

„Wir haben das heute super gelöst. Es war eine beeindruckende Leistung nach dem schwierigen Spiel in St. Florian unter der Woche auf tiefem Boden. Mit den vier Siegen ist das ein super Start. Damit sind wir sehr zufrieden. Wir haben eine gute Balance im Spiel. Jetzt müssen wir zwei Mal in der Liga passen. Am Dienstag ist ein weiterer Corona-Test für das Spiel im ÖFB-Cup, das dann am kommenden Samstag über die Bühne geht.“

Die Besten: Philipp Mitter (ZDMF), Yusuf Efendioglu (ST), Martin Haberl (TW)

 

Harald Kondert (Trainer Union Edelweiss):

„Es war ein verdienter Sieg von Wallern. Der Ausfall von Philipp Frühwirth ist bitter. Ich vermute eine schwere Knieverletzung. Er war richtig gut drauf. Wir müssen schauen, dass wir das irgendwie kompensieren.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter