SPG Wallern/St. Marienkirchen ist nach glattem Heimerfolg gegen ASKÖ Donau Linz neuer Tabellenführer – zumindest vorübergehend [Video]

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Wiedergutmachung war angesagt aus Sicht des Tabellenzweiten der Oberösterreich-Liga SPG SV Wallern/St. Marienkirchen nach der Derbyschmach der Vorwoche gegen den SV Grieskirchen. Auf eigenem Kunstrasen war die Devise klar: Mit einem Sieg gegen die ASKÖ Donau Linz sollte der Druck auf den Spitzenreiter aus St. Martin/M. gehörig erhöht werden. Dies wurde schlussendlich auf beeindruckende Art und Weise in die Tat umgesetzt.

 

Pausenführung für den Favoriten

Vor 100 Zuschauern ging das Top-Team aus Wallern in der 18. Minute standesgemäß in Führung. Flügelspieler Stephan Dieplinger, der zuvor schon mit einem Lattenschuss gehörig angeklopft hatte, traf nach toller Vorlage von Edin Ibrahimovic aus spitzem Winkel. In der Folge versteckte sich der Gast aus der Landeshauptstadt nicht und zeigte immer wieder, welch großes Potential – insbesondere in offensiver Hinsicht – in der Truppe steckt. Ein insgesamt recht aufmerksam agierender Defensivverbund der Heimischen ließ jedoch beinahe nichts zu. Immer wieder bereitete die ASKÖ Donau Linz ihre Angriffe gekonnt vor. In Verlegenheit ließ sich die SPG SV Wallern/St. Marienkirchen in Durchgang eins aber zu keinem Zeitpunkt bringen. Das zermürbt irgendwie.

Tor Wallern/St. Marienkirchen 90

Mehr Videos von SPG SV Zaunergroup Wallern/St. Marienkirchen

Hausherren schrauben Ergebnis unbeirrt in die Höhe

Dass die Neuhofer-Truppe heute die perfekte Balance zwischen einer kompakten Defensive und einer extrem durchschlagskräftigen Offensive gefunden hatte, wurde in Hälfte zwei immer deutlicher. Es war ein eindrucksvoller Auftritt der Trattnachtaler, die sich in der 51. Minute ein zweites Mal belohnten. Yusuf Efendioglu, die gefährlichste Waffe im Offensivbereich, stellte per Flachschuss ins lange Eck auf 2:0. 17 Minuten später schnürte der umtriebige Angreifer einen Doppelpack und schockte somit die ASKÖ Donau Linz ein drittes Mal an diesem Abend. Die Hausherren machten das insgesamt recht clever: Pass- und Laufwege des Kontrahenten wurden insbesondere im Mittelfeld nahezu perfekt zugestellt, sodass es für diesen kaum ein Durchkommen gab. Zudem zwang man den Gegner durch unermüdliches Anlaufen immer wieder zu Fehlern, die man nach Eroberung des Spielgeräts gekonnt ausnutzte. In der 90. Minute besorgte Sommerneuzugang Sinisa Markovic den 4:0-Endstand. Er knallte das Leder von der Strafraumgrenze an die Unterkante der Latte, sodass der Ball den Weg ins Tor fand. Als aufmerksamer Vorlagengeber war der unmittelbar zuvor eingewechselte Michael Streif in Erscheinung getreten. Nicht unerwähnt bleiben darf, dass Denny Schmid zwei Top-Chancen liegen gelassen hatte. Ein etwaiges 0:6 wäre aber wohl zu hoch gewesen aus Sicht der ASKÖ Donau Linz, die ihre Sache keineswegs so schlecht machte, wie das Ergebnis vermuten lassen könnte. Durch diesen souveränen Heimerfolg hievte sich die SPG SV Wallern/St. Marienkirchen an die Tabellenspitze. Der Druck liegt nun bei der SU St. Martin, die es morgen auf eigener Anlage mit der Union Mondsee zu tun bekommt.

 

Stimme zum Spiel:

Rainer Neuhofer (Trainer SPG SV Wallern/St. Marienkirchen):

„Das ist ein perfektes Ergebnis. Wir haben eine gute Reaktion gezeigt auf die Derbyniederlage gegen Grieskirchen, die uns sehr wehgetan hat. Wir haben heute die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht und schlussendlich hochverdient gewonnen. Auch für das Torverhältnis ist dieses Ergebnis sehr gut. Das kann am Ende entscheidend sein.“

Die Besten: Valentin Harringer (IV), Stephan Dieplinger (RMF/LMF), Yusuf Efendioglu (ST)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter