Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Neuer Tabellenführer! ASKÖ Oedt überrennt Aufsteiger Union Dietach

Mit einem 2:1-Favoritensieg in Friedburg war Titelfavorit ASKÖ Oedt perfekt in die neue Saison der Oberösterreich-Liga gestartet. Heute bekam man es auf eigener Anlage mit dem ambitionierten Aufsteiger Union PROCON Dietach zu tun – und legte unbeirrt nach. Gegen einen manchmal zu blauäugig agierenden Liganeuling ließ man die Muskeln spielen und siegte in einer kurzweiligen Partie schlussendlich mit 6:2. Somit fing man die Union Edelweiss an der Spitze des Klassements ab.

 

Titelanwärter mit komfortabler Pausenführung

Vor in etwa 200 Zuschauern stellte die ASKÖ Oedt schon in den Minuten 16 und 24 die Weichen auf Sieg. Zunächst gelangte das Leder nach einem Eckball über Umwege zum formstarken Elvir Huskic, der es humorlos über die Linie drückte. Nur acht Minuten später erhöhte Offensivkollege und Sommerneuzugang Martin Lindak nach einem Freistoß aus dem Halbfeld per Kopf auf 2:0. Eines vorweg: Oedts brutale Stärke bei Standards war heute ein zentraler Erfolgsfaktor, der den Kontrahenten gleichsam insbesondere in Hälfte eins in gewisser Art und Weise brach. Auch das dritte Tor der Heimischen im ersten Durchgang resultierte aus einem ruhenden Ball. Mittelfeldmotor Simon Abraham war in der 45. Minute nach einem Corner zur Stelle. Nicht unerwähnt bleiben darf, dass Dietachs Goalgetter Yusuf Efendioglu sieben Minuten zuvor auf 2:1 verkürzt hatte. Der Doppeltorschütze der 1. Runde war mit einem Schuss ins kurze Eck erfolgreich gewesen. Außerdem hatte Routinier Mario Reiter in Minute 42 den Ball aus beträchtlicher Entfernung an den Querbalken gesetzt.

 

ASKÖ Oedt schraubt Ergebnis in die Höhe

Das Bemühen war dem Liganeuling zweifelsohne anzusehen. Die Union Dietach probierte auch nach Seitenwechsel vieles. Gegen einen insgesamt routinierteren, technisch überlegenen Konkurrenten sprang aber zu wenig heraus, um eben diesem noch einmal zuzusetzen. Stattdessen sorgte der Gastgeber mit einem Doppelschlag in den Minuten 66 und 68 für die endgültige Entscheidung. Nachdem Joker Manuel Schmidl nach Vorlage von Nenad Vidackovic aus spitzem Winkel auf 4:1 gestellte hatte, erhöhte Vidackovic nach Foul an ihn selbst mit einem verwandelten Elfmeter auf 5:1. Frech: Im Panenka-Style ließ er dem Torhüter keine Chance. In der 84. Minute betrieb der Aufsteiger Ergebniskosmetik durch den eingewechselten Matteo Hödl, bei dessen Schuss der Ball via Innenstange den Weg ins Tor fand. Für den 6:2-Endstand zeigte sich Filip Breskic verantwortlich, der nur 10 Minuten nach seiner Hereinnahme nach Vorarbeit von Schmidl einen Konter perfekt abschloss.

 

Stimme zum Spiel:

Markus Müller (Sektionsleiter ASKÖ Oedt):

„Es war eine gute Leistung von uns. Wir haben aber sicher noch Potential nach oben. Wenn man aber sechs Tore gegen einen guten Gegner schießt, muss man hochzufrieden sein.“

Die Besten: Martin Lindak (RMF), Lukas Paulik (ZDMF)


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter