Hubschraubereinsatz: Ortmann gibt Entwarnung

Das Testspiel gegen Draßburg hätte zum Härtetest für Landesliga-Klub Ortmann werden soll. Wurde es auch. Allerdings so, wie man es sich nicht gedacht hatte. Denn nach einem Zusmmenprall zwischen Lukas Stifter und Julian Salamon musste der Rettungshubschrauber landen. Mittlerweile gibt es aber Entwarnung.

Es war in der 65. Minute. Ein weiter Pass über die Abwehr der Draßburger, Julian Salamon zieht Richtung Tor, ist am Ball. "Dann ist aber der Torhüter gekommen und hat ihn umgemäht. Julian hatte überhaupt keine Körperspannung", so Trainer Christoph Stifter. Salamon ging zu Boden klagte über Schmerzen beim Atmen. Zudem spürte er seine rechte Körperhälfte bis auf die Zehen nicht. "Die Rettung hat daher entschieden, den Hubschrauber anzufordern", so Stifter, der in dieser Situation die Nerven behalten musste. "Der Torhüter ist nämlich mein Neffe. Daher war es extrem schwierig für mich." Das Duell wurde abgebrochen.

Mittlerweile gibt es aber Entwarnung: Bei Salamon wurden die befürchteten Rippenbrüche blieben aus. "Er hat einige Prellungen aber nichts Ernsthaftes", bestätigt Stifter.