Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Kremser Traumduo nicht zu bändigen

Der SC Krems schwimmt weiterhin auf der Welle des Erfolges. Beim 4:0-Sieg über Kottingbrunn waren vor allem Lukas Thürauer und Jannick Schibany nicht zu bändigen. Beide waren mit einem Doppelpack hauptverantwortlich für den siebenten Saisonsieg. Der Krems damit weiterhin vom Titel träumen lässt.

"Wir sind gut in die Partie gekommen", so Krems-Trainer Harald Hummel, der aber rasch erkannte, dass Kottingbrunn keine leichte Aufgabe wird. "Das war nach Stripfing der beste Gegner. Sie sind sehr gut organisiert", stellte Hummel fest. Die Kremser Individual-Klasse sollte aber den Unterschied ausmachen. Nach 22 Minuten versorgte Stefan Schmircher seinen Kumpel Lukas Thürauer, der gegen die Laufrichtung von Torhüter Markus Zach einköpfte. Noch vor der Pause war es Jannick Schibany, der nach einem Stanglpass von Kurt Starkl goldrichtig stand, zum 2:0 traf.

Torjäger ist zur Stelle

"Wir haben die Tore natürlich auch zum richtigen Zeitpunkt gemacht", so Hummel. Denn unmittelbar nach der Pause war es erneut Schibany, der zustach, damit die Partie bereits frühzeitig entschied. Lukas Thürauer nach etwas mehr als einer Stunde sorgte für den 4:0-Endstand. "Er ist in den letzten Wochen irrsinnig wichtig für die Mannschaft, arbeitet viel und hilft den jungen Spielern. Auch im Training", streut Hummel seinem Spielmacher Rosen. Während Kottingbrunn durch die Niederlage im Tabellenmittelfeld der Landesliga verschwindet, herrscht in Krems nach dem Erfolgslauf Aufbruchstimmung.

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus