Ardagger schafft Sensation der Runde

Nichts hatte auf einen Punktegewinn hingedeutet. Niemand rechnete mit einem Zähler für Ardagger. Doch die Elf von Trainer Michael Unterberger schaffte die Sensation in Stripfing. Weil Fabian Palzer per Freistoß ausglich und Paul Nagelstrasser zum 2:1 traf. Ein Doppelpack von Marco Miesenböck rettet dem Tabellenführer schließlich ein 2:2-Remis vor über 300 Zuschauern.

"Drei Stunden dauerte die Anreise von Ardagger nach Stripfing. Zeit genug, um sich ein richtiges Konzept zurecht zu legen. Mit drei Stürmern probierte es Ardaggers Trainer Michael Unterberger, attackierte früh und überraschte so Stripfing. Dennoch gelang Marco MIesenböck nach einem gechippten Zuspiel in Minute 21 das 1:0. "Da habe ich schon Schlimmes befürchtet. Doch unsere Mannschaft hat super gekämpft und gut mitgespielt", so Ardaggers Sektionsleiter Wolfgang Riesenhuber. Der kurz vor der Pause das 1:1 durch einen Palzer-Freistoß sah.

Ardagger steckt voller Überraschungen

Nach der Pause blieb die erwartete Abwehrschlacht der Gäste aus. Im Gegenteil: Ardagger spielte munter nach vorne und traf in Minute 68 durch Paul Nagelstrasser zum 2:1. "Dann war es klar, dass Stripfing richtig Druck machen würde", so Riesenhuber. Das taten die Hausherren auch, kamen nach einem Stanglpass durch Miesenböck zum Ausgleich. Mehr war aber für die Hausherren nicht mehr möglich. "Wenn man jedes Training Vollgas gibt, wird man im Match irgendwann dafür belohnt", so Riesenhuber.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten