Spielberichte

Kottingbrunn verhindert mit Remis Stripfinger Meisterfeier

Mit einem Sieg hätte sich Stripfing Freitag Abend zum Landesliga-Meister krönen können. Doch Kottingbrunn hatte etwas dagegen, holte ein 3:3-Remis. Obwohl für die Gäste sogar viel mehr möglich gewesen wäre. Denn Kottingbrunn führte in der Partie mit 2:0 und 3:2. Doch Benjamin Sulimani rettete Stripfing mit einem Doppelpack noch vor der ersten Heimpleite.

350 Zuschauer kamen auf den Sportplatz nach Stripfing. Und das mit gutem Recht. Denn im Duell Erster gegen Zweiter trafen die wohl spielerisch besten Teams aufeinander. Allerdings musste Kottingbrunns Trainer Andreas Haller auf die gesperrten Rühmkorf und Konci verzichten. Dennoch legten die Gäste stark los, boten Stripfing Paroli. "Wir hatten viele Aktionen in der gegnerischen Hälfte, haben eine super erste Hälfte gespielt", freute sich Haller über den Mut seines Teams.

Torhüter im Mittelpunkt

Der belohnt wurde. Denn in Minute 15 ging Kottingbrunn in Führung. Matthias Nemetz zog aus fast 30 Metern ab. Torhüter Matthias Sadilek sah einmal mehr nicht gut aus, ließ den Ball passieren. "Den kann man halten", so Haller, der in Minute 35 einen schmeichelhaften Elfer für sein Team sah. "Den muss man nicht gegen." Patrick Baumeister war es egal, er verwandelte zum 2:0. "Es war verdient, dass wir zur Pause geführt haben. Auch, wenn die Tore etwas glücklich waren", so Haller. Kurz vor dem Seitenwechsel stellte sich der schwache Unparteiische in den Mittelpunkt, stellte Benjamin Krombert mit Gelb-Rot vom Feld. "Wenn das ein Foul war, soll ich tot umfallen", konnte es Haller kaum fassen.

In Unterzahl musste Kottingbrunn gleich nach der Pause einen Freistoßtreffer von Marco Miesenböck einstecken. Stripfing war drauf und dran, die Partie zu drehen, glich in Minute 65 zum 2:2 aus. Nach einem Stanglpass war Benjamin Sulimani zur Stelle. Doch Kottingbrunn hatte eine gute Antwort parat. Robert Ardelean brachte die Gäste neuerlich in Führung. Was aber nicht reichte, um den Dreier über die Zeit zu bringen. Denn wieder war es Sulimani, der ein schönes Zuspiel von der rechten Seite zum 3:3-Endstand verwertete. "Ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Mannschaft. Da war viel Laufbereitschaft und Wille zu sehen."

Die Besten:

Stripfing: Benjamin Sulimani (Stürmer).

Kottingbrunn: Robert Ardelean (Stürmer und Mittelfeld).

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten