Ardaggers Aufwand nur halb belohnt [Video]

Ortmann reiste mit sechs Punkten im Gepäck nach Ardagger. Und musste daher dort nicht das letzte Hemd riskieren. Während Ardagger der Saisonauftakt in der Landesliga nicht nach Wunsch gelang. Auch nach dem 0:0 gegen Ortmann ist man hinter den Erwartungen. Dennoch bleibt man ruhig, freut sich über das erste Spiel ohne Gegentreffer in dieser Pflichtspiel-Saison.

Ortmanns Trainer Christoph Stifter hatte seine Mannen gut auf den Gegner eingestellt. "Wir haben gewusst, dass Ardagger keinen Millimeter hergibt, kampfstark ist." Daher war es auch nicht verwunderlich, dass Ortmann nicht mit allen Mann nach vorne stürmer würde, sich so in Kontergefahr begeben würde. "Ardagger hat auf unsere Fehler gewartet. Ich habe das auch meinen Burschen in der Pause gesagt. Wir mussten unbedingt unsere Fehler reduzieren." Was auch gut gelang. Defensiv ließen die Gäste nur wenig zu. Offensiv war aber noch weniger los. "Sie haben einmal durch Marco Meitz auf unser Tor geschossen. Der Schuss war aber aus der eigenen Hälfte, dafür aber echt gefährlich", so Ardaggers Sektionsleiter Wolfgang Riesenhuber.

Ardagger mit den besseren Chancen

Stifter sah es ein wenig anders, notierte sich noch zwei gute Stanglpässe von Kreiker, die nur hauchdünn keinen Abnehmer fanden. Ardagger fand hingegen in Durchgang zwei einige Möglichkeiten vor, Imran Sadriu scheiterte einmal nur an der Außenstange.

Chance SCU Ardagger 11

Mehr Videos von SCU Ardagger

"Beide Mannschaften haben sich relativ rasch mit dem einen Punkt abgefunden", analysierte Stifter das fehlende Risiko. "Wir sind froh, dass wir nun drei Spiele in Folge kein Gegentor bekommen haben, können mit dem Punkt sehr gut leben." In Ardagger trauert man zwei verlorenen Punkten nach. "Es werden aber noch Gegner kommen, gegen die wir drei Punkte holen", gibt sich Riesenhuber angriffslustig.

Die Besten:

Ardagger: Richard Aigner (Verteidigung).

Ortmann: Dario Kreier (Sechser).