Vereinsbetreuer werden

SKN Juniors und SC Ortmann liefern sich Torspektakel

Die SKN St. Pölten Juniors und der SC Ortmann haben sich am Donnerstagabend zum Auftakt der 25. Runde der 1. NÖ Landesliga ein echtes Torspektakel geliefert. Die SKN Juniors lagen dabei kurz nach der Pause bereits klar mit 3:0 in Führung, mussten am Ende aber glücklich sein einen knappen 3:2-Erfolg über die Distanz zu bringen. In der Tabelle rückten die "Jungwölfe" durch den Sieg mit 36 Punkten zwischenzeitlich vorbei am SCU Ardagger (ist erst am Freitag beim SV Waidhofen/Thaya im Einsatz) auf Rang vier vor, Ortmann bleibt hingegen mit 32 Zählern weiter auf Platz sechs.

Treffer von Eldin Sehic (3. Minute), Oliver Kruder (35. Minute) sowie Eron Terziu (48. Minute) brachten den SKN Talenten in Stattersdorf einen komfortablen 3:0-Polster ein. Nach dem 7:1-Schützenfest gegen den ASV Schrems und dem 3:1-Auswärtserfolg in Rohrbach schien sich der nächste glatte Triumph anzubahnen. Doch die Gäste aus Ortmann kamen durch einen Doppelpack von Julian Salamon (54. Minute/Elfmeter und 76.) noch auf 3:2 heran. Alle Bemühungen um den Ausgleich blieben danach jedoch in der Folge vergeben.

Für Ortmann war es nach der ganz starken Darbietung beim 3:0-Heimsieg gegen den SV Waidhofen/Thaya (Julian Salamon hatte dabei ebenfalls einen Doppelpack beigesteuert) ein kleiner Rückschlag. Chefcoach Christoph Stifter hatte danach sogar vom "souveränsten Spiel seit ich Trainer in Ortmann bin" gesprochen.

Statt "Tor des Jahres" leider im Abschluss Nerven gezeigt

Juniors-Coach Goran Zvijerac meinte nach dem Schlusspfiff im Gespräch mit Ligaportal: "Wir musste diesmal reagieren. Es gab wichtige Ausfälle und dazu wurden noch zwei Spieler zu den Profis hochgezogen. Statt mit einer Rauter haben wir diesmal im 4-3-3 agiert und damit auch den Gegner überrascht. Christoph Stifter ist ein Taktikfuchs, aber ich denke damit hat er nicht gerechnet. Wir haben sie ein wenig gelockt. Nach unserer schnellen 1:0-Führung durch Eldin Sehic, als wir mit einer Flanke hinter die Abwehr gekommen sind, hatte Ortmann zwar eine gute Gelegenheit zum 1:1, doch dann haben wir die Partie lange beherrscht." 

"Das 2:0 war dann nach einem scharfen Diagonalpass auf die rechte Seite und einem tollen Stanglpass auf Oliver Kruder super herausgespielt. Dem 3:0 von Eron Terziu ist dann schon ein 'Tausender' vorangegangen. Dann passiert der Elfmeter, weil der Ball vom Fuß unseres Spielers auf die Hand springt, und plötzlich steht es nur mehr 3:1. Wir hätten aber dann durch Eron Terziu noch das Tor des Jahres machen können, als er sich zunächst im Ibrahimovic-Stil unglaublich durchgesetzt hat, aber leider im Abschluss vergeben hat", so Zvijerac.

"Nach einem Chipball ist Ortmann dann sogar auf 3:2 herangekommen und bei meiner jungen Mannschaft sind ein wenig die Nerven geflattert. Ein 3:3 wäre am Ende ganz bitter gewesen, weil wir unsere Konterchancen nicht mehr sauber ausgespielt haben. Aber wir haben den Sieg über die Distanz gebracht und das war nach der Leistung in den ersten 65 bis 70 Minuten auch hochverdient. Der Charakter meiner Burschen stimmt und das Team nimmt eine Super-Entwicklung, auch wenn das einige Leute im Verein anders sehen. Aber auch Ortmann hat eine tolle Moral gezeigt und ist ein sehr unangenehmer Gegner, der mit Marco Meitz einen echten Freigeist hat", lobte der Trainer der SKN Juniors.

Die Besten:

SKN Juniors: Oliver Kruder, Eron Terziu ("Ein toller Straßenfußballer") bzw. SC Ortmann: Julian Salamon