Vereinsbetreuer werden

Krems gibt sich in Kilb keine Blöße

Viel besser hätte die Saison für den Kremser SC bisher nicht laufen können. 17 Siege bei einer Niederlage. Und dennoch liegt man in der Landesliga-Tabelle nach dem 23. Spieltag elf Punkte hinter dem Spitzenreiter. Da half auch der 4:2-Sieg in Kilb nicht viel. Nach einem nervösen Start setzten sich die Kremser dann doch recht sicher durch.

Die Hausherren aus Kilb hatten sich gegen den Favoriten aus Krems viel vorgenommen. Und in den ersten Minuten sah es auch nach der richtigen Taktik aus. Doch in Minute 12 sollte die individuelle Klasse von Jannick Schibany einmal mehr zu einem Treffer führen. Nach einer schönen Hereingabe von Michael Ambichl lenkte Schibany den Ball bewusst zum 1:0 ab. Nur wenige Minuten später war die Partie entschieden. Nach einem herrlichen Doppelpass schloss Philipp Koglbauer aus spitzem Winkel zum 2:0 ab. In der Folge kontrollierte Krems das Geschehen, ehe es knapp vor der Pause noch einmal richtig zur Sache ging. Zunächst war es Nico Skriwan, der sich aus 20 Metern ein Herz nahm, flach ins lange Eck zum 1:2 abschloss. Ein schöner Treffer, der aber bei Krems eine Reaktion auslöste. Nur wenige Minuten später stellten die Wachauer wieder den alten Abstand her: Nach einem Eckball von der linken Seite stand Maximilian Jaindl am zweiten Pfosten ganz alleine, köpfelte zum 3:1 ein.

Bauer krönt seine Leistung

Nach der Pause gelang Krems sofort der Treffer zum 4:1. Florian Bauer, der die Aktion selbst eingeleitete hatte, scheiterte zunächst noch per Kopf, den Nachschuss drückte er aber über die Linie. "Wir haben dann wirklich schönen Fußball gespielt", freute sich Krems-Trainer Björn Wagner über die Leistung seiner Jungs. Daran änderte auch der Anschlusstreffer zum 2:4 nichts mehr. Robert Gruberbauer schloss einen Konter mit einem herrlichen Heber ab. Krems sicherte mit dem 4:2-Sieg den zweiten Platz endgültig ab, wird diese Saison auch an dieser Position beenden.

Die Besten

Krems: Michael Ambichl (Mittelfeld), Philipp Koglbauer (Mittelfeld).