Purgstaller Pitzl-Festspiele gegen Frankenfels

Die SVg. Purgstall ließ am 24. Spieltag der 2. Klasse Alpenvorland nichts anbrennen: Das Team von Wolfgang Reissner schoss den FCU Frankenfels mit 5:1 vom Platz. Die Brüder Rene und David Pitzl traten dabei jeweils als Doppel-Torschützen in Erscheinung.

 

SVg-Coach Wolfgang Reissner musste in diesem Heimspiel erneut Verletzungsbedingt auf seinen ungarischen Top-Torjäger Karoly Potemkin verzichten. Youngster Kevin Plank, der beim letzten Spiel krank war stand wieder in der Startformation. Von Beginn an machten die Hausherren gehörig Druck und in Spielminute 7 scheiterte Kevin Plank mit einem Kopfball beim gegnerischen Schlussmann.

 

Rene Pitzl eröffnet den Trefferreigen

Frühes Tor für die Reissner-Elf: Thomas Essletzbichler spielt aus der eigenen Hälfte einen Pass in die Tiefe auf Rene Pitzl, der das Leder im Stile eines Weltklassestürmers mitnimmt, nicht zu halten ist und Torhüter Harald Gnadenberger keine Chance lässt, damit schießt er die SVg in der 10. Spielminute mit 1:0 Führung.

Tor für Purgstall in der 31., Spielminute: „Toto“ Tamas Nagy nutzt einen Abspielfehler der Gäste aus, setzt sich gegen 3 Frankenfelser durch und spielt im Strafraum uneigennützig quer auf den mitgelaufenen David Pitzl, der seinen 1. Saisontreffer für die SVg erzielt und auf 2:0 stellt. Tamas Nagy scheitert nach einer Vorlage von Rene Pitzl, er setzt einen platzierten Schuss knapp neben die Stange (36.). Frankenfels hatte vor der Pause nur eine gute Möglichkeit, doch mit einem tollen Reflex kann Purgstalls Schlussmann Armin Fellinger den Ball zur Ecke abwehren (40.).

 

Frankenfels kommt nach den 2:1 kurzzeitig auf

Nach Seitenwechsel starten die Hausherren wieder sehr ambitioniert aus der Kabine. Aufregung in der 51. Spielminute: Ein Treffer von Rene Pitzl wird wegen angeblichen Abseits nicht gegeben. Nur zwei Minuten später kann sich Frankenfels Legionär Vitezslav Kritz durchsetzen, umkurvt auch noch Torhüter Fellinger und netzt zum 2:1 ein.

Motiviert durch diesen Treffer hatten die Frankenfelser ihre beste Phase im Spiel, doch Zeller & Co. standen in der Defensive sehr sicher. Vorentscheidung in der 62. Spielminute: Kevin Plank setzt sich auf der rechten Seite durch, sieht Sturmspitze Rene Pitzl und dieser lässt sich nicht bitten und erzielt das wichtige 3:1 für Purgstall und seinen 2. Treffer in diesem Spiel.

 

Nagy krönt starke Leistung mit 4:1-Tor

Purgstall spielt nun wie entfesselt und die nächste Aktion hätte sich ein Tor verdient. Michael Mistelbauer geht auf der linken Seite ab, spielt den Ball auf Rene Pitzl, der mit der Hacke den Ball knapp neben die Stange setzt (63.). Spielmacher Tamas Nagy kann sich wie so oft in diesem Spiel entscheidend durchsetzen und ist nur durch Fouls zu stoppen, so auch in der 78. Spielminute, als er am 16er von den Beinen geholt wurde. Diese Standardsituation lässt sich der ungarische Legionär in Diensten der SVg nicht entgehen und er krönt seine großartige Leistung mit dem 4:1 für die SVg.

Dann ist es Abwehrchef Roman Zeller mit einem tödlichen Pass in die Tiefe auf den erst 15jährigen David Pitzl und Letzterer setzt sich energisch im Zweikampf durch, läuft in den Strafraum und vollendet zum 5:1 mit einem satten Schuss für Purgstall (87.). In der Schlussminute kann sich der Gästetormann Gnadenberger bei einem Nagy Schuss vom 16er nochmals auszeichnen. Nach 90 Spielminuten beendet der junge Schiedsrichter Bernd Pruckner das Spiel und Purgstall feiert den nächsten Heimsieg.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten