"Ein alter Bekannter wird unser Trainerteam verstärken." - Werner Sickinger, sportlicher Leiter des SV Hohenzell im Interview

Nachdem der SV Hohenzell im Vorjahr bereits die Herbstsaison inmitten der Spitzengruppe der 1. Klasse Mitte-West beenden konnte, findet sich die Mannschaft von Trainer Werner Sickinger auch heuer wieder in Schlagdistanz zur Tabellenspitze wieder. Nach elf absolvierten Spielen landete der HSV auf Tabellenplatz drei und hat bei einem Spiel weniger acht Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter Blaue Elf Wels. Sickinger, auch in Funktion als sportlicher Leiter, stand Ligaportal.at Rede und Antwort.

Ligaportal: Das Jahr 2020 beendet der HSV auf dem dritten Tabellenplatz. Wie sieht ein Fazit der vergangenen Monate aus?

Sickinger: „Grundsätzlich sind wir sehr zufrieden und sind froh, dass wir wieder vorne dabei sind. Der Abstand zur Spitze ist zwar etwas größer, wir haben aber ein Spiel weniger absolviert und wollen dieses auch noch gewinnen. Auch von der Leistung war es mit Ausnahme von ein,zwei Spielen recht ordentlich. Darauf wollen wir aufbauen. Wir wollten vor der Saison nicht im Niemandsland der Tabelle landen, will sich unsere junge Mannschaft immer weiter verbessern und vorne dabei bleiben.“

Ligaportal: Die vergangenen Monate waren für den Unterhaus-Fußball nicht einfach. Hattet ihr direkt Kontakt mit Corona beziehungsweise wie sehr wiegen Einbußen?

Sickinger: „Wir sind glücklicherweise verschon geblieben, gab es keine positiven Fälle in unseren Reihen. Lediglich den einen oder anderen Verdachtsfall gab es im Umfeld, die sich aber allesamt negativ herausgestellt hatten. Ich möchte mich auch bei allen Funktionären und Helfern bedanken, die gemeinsam ein super Konzept erarbeitet hatten und vor allem die Heimspiele souverän abwickeln ließen. Dementsprechend hatten wir auch viele Zuschauer am Platz. Klarerweise haben wir durch Absagen von Veranstaltungen und fehlenden Kantinenbetrieb Einbußen zu verzeichnen. Wir stehen finanziell aber trotzdem ganz gut da, zumal uns unsere Sponsoren auch weiterhin die Treue gehalten haben.“

Ligaportal: Wie laufen die Planungen für eine mögliche Rückkehr des Fußballs an?

Sickinger: „Natürlich gibt es noch viele Fragezeichen. Für uns würde es mit dem Nachtragsspiel am 6. März losgehen, somit wäre es toll, wenn es Ende Jänner möglich wäre, mit der Vorbereitung zu beginnen. Die Spieler halten sich zudem mit Hometraining bereits bestmöglich fit. Wir rechnen schon mit einem planmäßigen Start und glauben beziehungsweise hoffen, dass die Meisterschaft wieder aufgenommen wird, zumal es im Herbst ja auch ganz gut funktioniert hat. Ich bin der Meinung, dass Freiluftsport ein Garant für die Gesundheit sein kann und es durchaus Möglichkeiten gibt, dies sicher über die Bühne gehen zu lassen. Wie beim Schifahren würde sich mit FFP2 Masken für Besucher hier sicher eine Möglichkeit bieten. Zusammengefasst ist zu sagen, dass es nicht einfach wird, wir aber von einer Rückkehr des Fußballs ausgehen.“

Ligaportal: Mit welchen Zielen geht ihr in eine mögliche Rückrunde? Sind auch Transfers geplant?

Sickinger: „Wir sind nicht auf der Suche nach möglichen Zugängen und vertrauen der sicher jüngsten Mannschaft im Herbst. Lediglich im Trainerstab wird es einen Zugang geben. Mit Andreas Kollinger, der zuletzt bei der 1b von Grieskirchen tätig war, kommt ein alter Bekannter zurück, der gemeinsam mit mir das Training leiten wird. Das Saisonziel bleibt weiter, dass wir vorne dabei bleiben möchten. Darüber hinaus mache wir uns noch keine Gedanken, da ein Aufstieg sowieso nicht wirklich planbar ist.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter