Vereinsbetreuer werden

Niederneukirchen: "60 Punkte könnten zu wenig sein"

altKurz vor dem Trainingslager - die Spieler der Union Niederneukirchen schlagen am Sonntag ihre Zelte in Fürstenfeld auf - ist Trainer Manuel Dietinger mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung rundum zufrieden. "Es passt alles, die Spieler sind sehr fleißig und auch die Leistung in den Testspielen ist in Ordnung." In Ordnung ist auch die Bilanz die Übungsleiters, der in seinem dritten Jahr als Cheftrainer des derzeitigen Tabellendritten der 1. Klasse Mitte eine weitere deutliche Leistungssteigerung anstrebt.

Starke Bilanz
"Im ersten Jahr konnten wir 40 Punkte sammeln und in der letzten Saison waren es schon 50. Zur Halbzeit der aktuellen Meisterschaft haben wir 28 Zähler auf unserem Konto. Sollten wir auch im Frühjahr so viele Punkte sammeln können, oder am Ende sogar die 60er-Marke knacken, wäre das toll. Aber auch 60 Punkte könnten zu wenig sein, zumal Herbstmeister Admira Linz bärenstark und kaum noch abzufangen ist", meint Niederneukirchens Coach. "Aber meine Mannschaft befindet sich noch in der Entwicklungsphase, würde ein Aufstieg vielleicht auch noch zu früh kommen", will Manuel Dietinger seine Spieler nicht unter Druck setzen.

Ansprechende Leistungen
Unter Druck gesetzt haben die Niederneukirchener in den Testspielen jedoch so manchen Gegner: 3:2 gegen St. Florian 1b, 3:1 gegen Ternberg, 1:3 gegen Naarn, 3:4 (nach 3:0-Führung) gegen ASK St. Valentin, 1:3 gegen Neuhofen/Krems und 2:4 gegen Bad Hall. "Die Ergebnisse sind mir völlig egal, aber gegen die höherklassigen Gegner haben wir ganz ansprechende Leistungen geboten. Was die Wert sind, werden wir dann im Frühjahr sehen - wenn dann auch die Ergebnisse zählen", so Dietinger.

Akribische Vorbereitung
Beim Tabellendritten wird intensiv gearbeitet, bereiten sich die Niederneukirchener akribisch auf die Rückrunde vor. "Das Testspiel gegen Bad Hall haben wir gefilmt. Jeder Spieler hat davon eine DVD erhalten und werden dann im Trainingslager in der Steiermark mit jedem einzelnen die Stärken und Schwächen besprochen beziehungsweise analysiert", sagt der Trainer, der im Frühjahr auf Thomas Hammer, der aus beruflichen Gründen eine Auszeit nimmt, verzichten muss.

Schwieriger Auftakt
Rund zwei Wochen vor der Meisterschaft beschäftigt sich Dietinger bereits mit dem Rückrundenstart. "Schon das Auftaktspiel gegen den Tabellennachbarn aus Wilhering hat es in sich. In den folgenden Spielen haben wir dann einiges gutzumachen, mussten wir doch im Herbst sowohl gegen Donau Linz 1b, als auch gegen Dionysen den Platz jeweils als Verlierer verlassen", wünscht sich der Trainer in den ersten drei Runden eine üppigere Punkteausbeute als in der Hinrunde.


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter