Sportunion Lasberg: "Die Mannschaft funktioniert"

Nach einem sechsten Platz in der vergangenen Saison konnte sich die Sportunion Wimberger Lasberg in der aktuellen Spielzeit der 1. Klasse Nord-Ost erheblich steigern und überwintert als Dritter im Spitzenfeld der Tabelle. "Da uns ein sensationeller Saisonstart geglückt ist, wäre sogar mehr möglich gewesen, in der zweiten Herbsthälfte ist es dann aber nicht mehr so leicht von der Hand gegangen. Wir sind aber vorne dabei und somit zufrieden, zudem funktioniert die Mannschaft, haben die Spieler eine gute Entwicklung genommen", erklärt Trainer Michael Tucho.

 

Sensationellem Saisonstart folgte sieglose zweite Herbsthälfte

In der ersten Herbsthälfte mischten die Mühlviertler die Liga auf und feierten in den ersten sieben Runden nicht weniger als sechs Siege. "Obwohl uns im Sommer einige Spieler verlassen bzw. aufgehört haben und die Abgänge mit jungen Spielern kompensiert wurden, ist es lange Zeit wie am Schnürchen gelaufen. In dieser Phase sind wir von Sieg zu Sieg geeilt, über weite Strecken dominant aufgetreten und waren in einem Flow. Danach hat der Pfeil leider nicht immer in die richtige Richtugun gezeigt", spricht der Coach die sechs übrigen Spiele an, in denen die Kicker aus dem Bezirk Freistadt keinen weiteren "Dreier" einfahren konnten und nur vier Punkte ergatterten. "Jenes Glück, dass wir in den ersten Partien ab und an hatten, hat in der zweiten Hälfte gefehlt. Zudem hatten wir in der schwächeren Phase mit Verletzungen und Sperren zu kämpfen. Dennoch hat die Mannschaft bis zum Schluss ordentlich agiert und Moral bewiesen. Beleg dafür ist das Match gegen Tragwein, als wir einen 0:3-Rückstand wettmachen konnten und ein Remis erreichten", weiß Michael Tucho.

10 Stütz-Tore

Der Tabellendritte feierte vier Heimsiege und behielt in der Fremde zwei Mal die Oberhand. Jeweils drei Teams trafen öfter ins Schwarze - Andreas Stütz zeichnete für zehn der 26 Union-Treffer verantwortlich - bzw. kassierten weniger Gegentore. "Auch wenn dem sensationellen Start eine schwächere Phase gefolgt ist, blicken wir auf einen guten und erfolgreichen Herbst zurück und sind mit dem Erreichten überaus zufrieden. Leider haben wir in der zweiten Herbsthälfte einige Punkte liegenlassen und den Anschluss zu den beiden Top-Teams aus Saxen und Schweinbach verpasst", so Tucho.

Keine Kaderveränderung

Am Mittwoch wird in Lasberg das Training wieder aufgenommen und am 4. Februar das erste Testspiel bestritten - Gegner im ABC-Center in Linz-Urfahr ist die Union Kefermarkt. In dieser Partie sowie in der Rückrunde wird das bewährte Personal das Union-Trikot überstreifen. "Nach dem Umbruch im Sommer ist es in Summe sehr gut gelaufen und schenken den aktuellen Spielern weiterhin das Vertrauen. Somit wird sich der Kader im Winter nicht verändern. Es sind keine Zugänge geplant und auch keine Abgänge zu erwarten, es wird aber das eine oder andere Talent aus den eigenen Reihen nachrücken", ist der Trainer mit seinem Personal zufrieden.

Platz zwei noch nicht aus den Augen verloren

Da der Zweite aus Schweinbach nur fünf Punkte mehr am Konto hat, hat die Tucho-Elf den möglichen Relegationsplatz noch nicht aus den Augen verloren. "Natürlich schielen wir auf den zweiten Rang und werden im Frühjahr versuchen, ranzukommen. Allerdings müssen wir aufpassen, denn die in der Tabelle hinter uns gereihten Mannschaften sitzen uns im Nacken, ist auch der neunte Rang nur fünf Zähler entfernt. Zudem warten in den ersten Rückrundenspielen schwierige Aufgaben auf uns", hebt der Übungsleiter warnend den Zeigefinger. "Wir sind aber zuversichtlich, dass wir uns auch in der zweiten Meisterschaftshälfte im oberen Bereich bewegen können und gehen nicht davon aus, in die untere Tabellenhälfte zu rutschen".

 

Transferliste 1. Klasse Nord-Ost 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter