Direkt-Corner fixiert Tragweiner Auftaktsieg

Tragwein-Kamig
Pabneukirchen

Am Freitagabend traf in der ersten Runde der 1. Klasse Nord-Ost der SC Tragwein-Kamig vor heimischem Publikum auf die Union Pabneukirchen. In diesem Duell kreuzten zwei Nachbarn aus der unteren Tabellenregion der abgebrochenen Saison die Klingen. Wie beim 2:2-Remis im letzten Herbst entwickelte sich auch dieses Mal ein enges Gefecht, in dem sich die Mannen von Trainer Leopold Hametner knapp durchsetzten und einen 2:1-Auftaktsieg feierten.


Gäste mit früher Führung

In der TTI-Arena fand der SC gut ins Spiel und war in der Anfangsphase der Führung näher. Während ein Kopfball von Thomas Wahlmüller am Gäste-Gehäuse vorbeistrich, traf Kevin Hochetlinger bei einer weiteren Tragweiner Chance das Leder nicht voll. Nach zehn Minuten zappelte das Spielerät in den Maschen, allerdings im anderen Kasten. Nach einem Rückpass der Hausherren zögerte Goalie Marco Schmidthaler, ein Pabneukirchener Angreifer blockte den Ball und legte quer, Manuel Gruber hatte keine Mühe, auf 0:1 zu stellen. Nach diesem Treffer war die Hametner-Elf geschockt und benötigte rund zehn Minuten, den verlorenen Faden wieder aufzunehmen. Obwohl die Latte einen weiteren Union-Treffer verhinderte, hing der Ausgleich der Hausherren in der Luft. Kurz vor der Pause lief Kevin Hochetlinger auf den Union-Kasten zu, knallte das Leder aber über die Latte. Zudem zog sich der Angreifer bei dieser Aktion eine Zerrung zu, musste den Platz verlassen und durch Manuel Mühlbachle ersetzt werden.

Direkt verwandelter Corner bringt Hametner-Elf auf die Siegerstraße

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Mayr bestimmte die Hametner-Elf das Geschehen und wurde für ihre Mühen nach einer Stunde belohnt. Nach einer weiten Flanke von Julian Ambros wurde Mühlbachler im Strafraum niedergerissen, Pascal Hochetlinger stand aber goldrichtig und stellte auf 1:1. Nach dem Ausgleich ging ein Ruck durch die Tragweiner Mannschaft, die sich mit einem Punkt nicht zufrieden gab und die Entscheidung suchte. In Minute 70 führte Patrick Buchberger eine Ecke überaus raffiniert aus, der Ball war hoch und lange in der Luft und fiel schließlich genau ins lange Kreuzeck. Der SC hatte das Spiel gedreht, machte sich fortan aber das leben schwer und konnte den Sack nicht zumachen. Die Heimischen leisteten sich den Luxus, die eine oder andere dicke Chance zu vergeben, weshalb die Partie bis zum Schluss spannnend blieb. In der fünften Minute der Nachspielzeit hatten die Gäste die Chance, den Kopf im letzten Moment aus den Schlinge zu ziehen, ein Freistoß von Kapitän Rene Kloibhofer wurde aber von der SC-Mauer geblockt. Kurz danch war Schluss und der 2:1-Sieg der Hametner-Elf amtlich. 

Dietmar Latzel, Sportchef SC Tragwein/Kamig:
"Sieht man von einem kleinen Hänger nach dem Gegentor ab, waren wir die aktivere und bessere Mannschaft und haben einen verdienten Sieg gefeiert. Allerdings haben wir, im Gegensatz zu den Testspielen, zu viele Chancen vergeben und uns dadurch das Leben schwer gemacht".

 

Die Besten:

Pascal Hochetlinger (Sechser) und Moritz Astleithner (RM/LM)

 

 


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter