Vereinsbetreuer werden

Trainereffekt! "Alter Bekannter" führt Union Rainbach/I. zum ersten Rückrundensieg

In der 22. Runde der 1. Klasse Nord-West ging es in der Begegnung zwischen der Union St. Roman und der Union CAB Rainbach/I. um "big points" im Kampf um den Klassenerhalt. Für die am Ende der Tabelle stehenden Hausherren war ein Sieg beinahe Pflicht. Nach vier Pleiten in Folge standen aber auch die Rainbacher unter Druck, weshalb es vor wenigen Tagen zur Trennung von Coach Manuel Linseder kam. Mit Gerald Kickinger, der nach einer fünfjährigen, erfolgreichen Amtszeit sich eine Auszeit genommen hatte, schwingt ein "alter Bekannter" wieder das Zepter. Der Trainereffekt kam am Sonntagnachmittag zum Tragen, feierten die Gäste nach einem Blitzstart einen souveränen 5:1-Erfolg und durften sich über den ersten Sieg im Frühjahr freuen. Für die Kicker aus St. Roman hingegen wird es nach der zweiten 1:5-Heimpleite binnen Wochenfrist ungemein schwer, in der Liga zu bleiben.

 

Gäste mit Blitzstart

Vor rund 300 Besuchern gelang den Gästen ein Start nach Maß. Im Tischlerei Grömmer Stadion waren keine fünf Minuten gespielt, als Kapitän Maximilian Madl eine Flanke schlug, Jiri Kamaryt einen Kopfball zunächst an die Latte setzte und im zweiten Versuch auf 1:0 stellte. Kurz danach klingelte es erneut im Kasten der Heimischen - dieses Mal durfte Tobias Stockinger sich als Torschütze feiern lassen. Nach dem frühen Doppelschlag war der Nachzügler kurz geschockt, krempelte dann aber die Ärmel hoch und machte ordentlich Dampf. St. Roman kämpfte beherzt und spielte gefällig nach vorne, die Kickinger-Elf glänzte an diesem Tag jedoch mit einer enormen Effizienz. In Minute 35 war es Adam Nemeth, der den Ball eroberte, sich energisch durchsetzte, an der Strafraumgrenze abzog und die Kugel zum 0:3-Pausenstand im Eck versenkte.

Stockinger und Nemeth schnüren Doppelpack

Trotz des klaren Rückstandes hatten sich die Heimischen viel vorgenommen, doch der zweite Durchgang begann wie der erste, mit einem frühen Rainbacher Treffer. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Hinterhölzl wurde Stockinger mit einem weiten Ball auf die Reise geschickt, das 24-jährige Rainbacher Eigengewächs bewahrte die Ruhe und stellte auf 0:4. Damit war die Messe endgültig gelesen, der Torhunger der Gäste aber noch nicht gestillt. Rund eine Viertelstunde später war Nemeth nach einem Getümmel erfolgreich und sorgte für den fünften Treffer der Kickinger-Elf. Die Kicker aus St. Roman waren längst geschlagen, nach 80 Minuten durften sich die heimischen Fans aber zumindest über das Ehrentor freuen, als Stefen Höllinger einen Foulelfmeter zum 1:5-Endstand verwandelte.

David Öhlinger, Sektionsleiter Union Rainbach/I.:
"Manuel Linseder hat ausgezeichnte Arbeit geleistet, aufgrund unserer Niederlagenserie waren wir jedoch gezwungen, zu handeln und wollten in einer schwierigen Situation frische Impulse setzen. Gerald Kickinger kennt den Verein und die Mannschaft und freuen uns, dass wir ihn zur Rückkehr bewegen konnten und er bereit ist, bis Saisonende die Verantwortung zu tragen. Das gestrige Spiel hat den erhofften Verlauf genommen, weshalb die Erleichterung nach diesem ungemein wichtigen Sieg groß ist. Mit diesem Dreier konnten wir uns etwas Luft verschaffen, sind aber noch nicht aus dem Schneider. Aber vielleicht konnten wir gestern eine positive Serie starten".


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter