Union Neustift/Oberkappel krönt erfolgreiches Jahr mit Herbstmeistertitel

Die Union Neustift/Oberkappel blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. In der vergangenen Saison kam die Union zwar nur als Siebenter ins Ziel, nach einer starken Rückrunde waren die Mühlviertler von Meister Arnreit aber lediglich durch drei Zähler getrennt. In der neuen Meisterschaft der 1. Klasse Nord setzte die Mannschaft von Trainer Werner Baschinger den Aufwärtstrend fort und krönte sich mit stolzen 28 Punkten zum Herbstmeister. "Es ist schon im Frühjahr gut gelaufen und in der neuen Saison haben wir einen perfekten Start hingelegt. Da wir im Sommer quasi durchtrainiert haben, hat auf der Zielgeraden die Spritzigkeit gefehlt, konnten die eroberte Tabellenführung aber behaupten", ist der Erfolscoach rundum zufrieden.

 

Sensationeller Saisonstart - stärkste Defensive der Liga

Die Baschinger-Elf kam exzellent aus den Startblöcken und sammelte in den erstern sieben Runden sagenhafte 19 Punkte. Nach der ersten Niederlage in Eidenberg fand die Union sofort wieder in die Spur und fuhr zwei "Dreier" ein. Auf der Zielgarden schwächelten die Neustifter kurzzeitig und zogen binnen einer Woche zwei Mal den Kürzeren. Im letzten Match des Jahres ließ der Ligaprimus aber nichts anbrennen und brachte die Tabellenführung mit einem Heimsieg gegten Klaffer ins Ziel. "Sieht man von der einen Woche ab, in der wir zwei Mal verloren haben, war es ein nahezu perfekter Herbst. Ab und an hatten wir das nötige Glück, die Mannschaft hat jedoch eine tolle Performance abgeliefert, zudem war die Trainingsbeteiligung ausgezeichnet", so Baschinger, der sich über nicht weniger als sechs Heimsiege freuen konnte - in der Fremde fuhr der Herbstmeister drei "Dreier" ein. Während die Kicker aus Haslach öfter ins Schwarze trafen, kassierte die Baschinger-Elf mit 14 Gegentoren die wenigsten der Liga. "Die Spieler sind mit der richtigen Einstellung ans Werk gegangen, erfreulich ist auch, dass einige Junge nachrücken", weiß Werner Baschinger.

 

Keine Transfers - Trainingslager im Burgenland

Obwohl keine Transfers geplant sind, wächst der Kader in der Winterpause an. Nach einer langen Verletzungspause ist Defensivspieler Patrick Gabriel im neuen Jahr wieder dabei. Auch Stürmer Alois Froschauer steht nach einem Auslandssemester wieder zur Verfügung. "Wichtig ist auch, dass Nedzad Majdancic nach einer schweren Ellenbogenverletzung wieder fit wird", wünscht sich der Trainer im Frühjahr wieder zahlreiche Tore des Angreifers. Die Vorbereitung startet am 26. Januar und beinhaltet unter anderem ein Trainingslager im burgenländischen Steinbrunn.

 

Richtungsweisender Rückrundenstart

Die 1. Klasse Nord ist seit Jahren eine ungemein ausgeglichene Liga, ist der Auf- bzw. Abstiegskampf zumeist nichts für schwache Nerven. Demzufolge erwartet die Neustifter in der Rückrunde ein langer und steiniger Weg. "Ich denke, dass sich die Tabelle - wie in den vergangenen Jahren - auch im Frühjahr wieder zusammenschieben wird und die aktuell schlechter platzierten Mannschaften ordentlich Druck machen werden. Aber wenn man als Erster überwintert, möchte man auch am Ende der Saison in der Tabelle ganz oben stehen und werden den ersten Platz nicht freiwillig räumen", so Baschinger. "Aber schon das erste Pflichtspiel im neuen Jahr hat es in sich, wenn wir in Altenberg auf den punktegleichen Verfolger treffen. Auch wenn uns eine ungemein schwierige Rückrunde erwartet, sehen wir der zweiten Meisterschaftshälfte zuversichtlich entgegen und gehen hochmotiviert ins neue Jahr".

 

Spieler der Herbstsaison 2018 - Endergebnis

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter