1. Klasse Nord

Union Schenkenfelden: "Nehmen den Kampf an"

Im Vorjahr sammelte die Union Schenkenfelden 30 Punkte und konnte als bester Drittletzter die Klasse halten. In der abgelaufenen Saison der 1. Klasse Nord kämpfte die Mannschaft von Trainer Manuel Mayrhofer, der im Winter die Verantwortung übernommen hatte, bis zum letzten Spieltag erneut gegen den Abstieg, konnte mit einem Sieg gegen Gramastetten aber den Ligaverbleib sichern. Bei einem Unentschieden hätte die Union den Gang in die 2. Klasse antreten müssen. "Ich habe im Winter eine junge und intakte Mannschaft übernommen, die hart gearbeitet hat. Aufgrund der mangelnden Chancenauswertung und des fehlenden Spielglücks war es bis zum Schluss verdammt eng. Letztendlich haben wir es aber geschafft", atmet der Coach noch einmal tief durch.

 

Mangelnde Chancenverwertung und zu viele Gegentore

Der Elftplatzierte sammelte im Herbst 14 Punkte, holte in der Rückrunde 13 Zähler und absolvierte eine stabile Saison auf mäßigem Niveau. "Meine Mannschaft ist die jüngste der Liga. Sie hat toll gekämpft und alles gegeben, aufgrund der fehlenden Erfahrung aber einige Punkte liegen lassen", spricht Mayrhofer das Spiel gegen Peilstein an, das nach einer 2:0-Führung verloren ging. Auch gegen Meister Altenberg brachten die Schenkenfeldener einen Vorsprung nicht ins Ziel und standen am Ende mit leeren Händen da. Zwei Teams durften weniger Treffer bejubeln, lediglich Schlusslicht Aigen kassierte mehr Gegentore. "Wir haben 59 Tore erhalten, viele davon aber im Herbst. In der Rückrunde ist es uns gelungen, die Gegentore zu minimieren. Vorne haben wir zahlreiche Chancen kreiert, an deren Verwertung haperte es jedoch des Öfteren. Wir haben in einigen Spielen den Sack nicht zugemacht und mussten deshalb um den Klassenerhalt bis zum Schluss zittern", weiß Manuel Mayrhofer. 

 

(Noch) keine Transfers - Jung-Papa steht weiterhin zur Verfügung

In der Sommerpause hat sich in Schenkenfelden der Kader bislang nicht verändert. "Wir sind auf der Suche nach Verstärkungen, ob wir Transfers tätigen, steht aber noch nicht fest. Möglicherweise wird es einen Abgang geben", so Mayrhofer, der sich auch in der kommenden Saison auf den Kapitän verlassen kann. "Manuel Hofstadler ist vor einer Woche Vater einer Tochter geworden. Ich möchte ihm dazu herzlich gratulieren und freue mich, dass er weiterhin zur Verfügung steht."

 

Ruhige Saison erwünscht

Am 8. Juli nimmt die Union die Vorbereitung in Angriff und bestreitet am 12. Juli gegen Rainbach/M. das erste Testspiel. Nach dem im letzten Moment gesicherten Klassenerhalt wollen die Schenkenfeldener in der neuen Saison die Spannung in Grenzen halten. "Es erwartet uns wieder eine schwierige Aufgabe, nehmen den Kampf aber an. Ich bin zuversichtlich, dass meine junge Mannschaft in ihre Entwicklung den nächsten Schritt setzen wird", meint der Trainer. "Wir wollen von Beginn an zu den hinteren Plätzen die nötige Distanz halten und uns wennmöglich im sicheren Bereich der Tabelle bewegen."

 

Wahl zum Spieler der Saison 2018/19

Transferliste

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter