Union Feldkirchen/D. verliert Toptorjäger, findet aber einen hochwertigen Ersatz – Sektionsleiter Raphael Mair im Interview

Die Union Feldkirchen an der Donau machte im vergangenen Herbst mit einer gewaltigen Leistungssteigerung auf sich aufmerksam. Schien man zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs im Vorjahr noch als abgeschlagener Tabellenletzter der 1. Klasse Nord auf, darf man sich dank einer stabilen Hinserie aktuell als erster Verfolger des überragenden Spitzenreiters aus Gramastetten bezeichnen. Einen großen Anteil daran hatte der vereinsinterne Toptorschütze Tomás Smékal. Völlig unvermittelt trennten sich nun aber die Wege des tschechischen Angreifers und des Tabellenzweiten. Dieser schien aber auf dem Transfermarkt perfekt reagiert zu haben. Ligaportal.at sprach mit Sektionsleiter Raphael Mair.

 

Ligaportal: In zwölf Spielen des Herbstes habt ihr beachtliche 22 Punkte geholt. Damit war nach der schwierigen Vorsaison nicht unbedingt zu rechnen. Was hat die Mannschaft gut gemacht? Wo muss sie sich noch verbessern?

Mair: „Die Vorgabe war immer, dass wir uns im vorderen Bereich klassieren. Wir haben aber nie nach vorne geschaut, sondern versucht, uns von den Abstiegsrängen zu distanzieren und uns somit abzusichern. Damit sind wir im Herbst gut gefahren und wir haben tolle Ergebnisse erzielt. Es hat uns motiviert, als wir merkten, dass wir auch mit starken Gegnern mithalten können. Es gab aber auch Spiele, in denen wir komplett von der Rolle waren. Das müssen wir ändern. Wir müssen da noch konzentrierter agieren.“

Ligaportal: Spielt die Bezirksliga eine gewisse Rolle bei euch im Verein?

Mair: „Als wir 2019 aufgestiegen sind, haben wir einen längerfristigen Plan entwickelt und gesagt, dass wir uns in drei bis fünf Jahren auch einmal mit der Bezirksliga beschäftigen wollen. In der Vorsaison sind wir wegen Corona nicht abgestiegen. So ehrlich muss man sein. Daher haben wir auch heuer nicht den Gedanken gehabt, um den Aufstieg mitzuspielen. Wenn es passiert, nehmen wir das natürlich an. Das primäre Ziel ist, sich mit eigenen Leuten in der 1. Klasse im vordersten Drittel zu platzieren.“

Ligaportal: Toptorjäger Tomás Smékal wechselte zur Union St. Veit/M. in die 2. Klasse. Wie sehr schmerzt dieser Abgang?

Mair: „Wir haben es nicht wirklich verstanden, dass er eine Klasse nach unten wechselt. Vom Potential her würde für ihn eher eine höhere Liga passen. Wir haben aber einen adäquaten Ersatz gefunden, von dem wir uns mindestens die gleiche Leistung erwarten. Muamer Göktas kam vom SV Aschach/Donau und hat dort im Herbst mit 15 Toren aufgezeigt. Bis zur Landesliga hat er schon bei vielen Stationen seine Klasse unter Beweis gestellt. Er wohnt in Feldkirchen und daher hat sich das angeboten.“

Ligaportal: Kapitän Michael Eckerstorfer wechselte in die Oberösterreich-Liga zur SU St. Martin. Im Gegenzug kam Lukas Wild…

Mair: „Michaels Abgang ist auf persönlicher Ebene schmerzhaft. Ich wünsche ihm aber alles Gute in der Oberösterreich-Liga. Im Tausch kam mit Lukas Wild ein junger Mittelfeldspieler, der in der Defensive für Stabilität sorgen und in der Offensive Akzente setzen soll. Er ist als Stammspieler eingeplant. Der dritte Winterneuzugang ist Samuel Eder, der jetzt längere Zeit nicht gespielt hat und nun diesen Schritt wagt.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter