Vereinsbetreuer werden

2:1 gegen Bad Leonfelden! Nach Sieg gegen Tabellenführer ist Union St. Martin/M. 1b "Rote Laterne" los

Zum Auftakt der 16. Runde der 1. Klasse Nord empfing die Union St. Martin/M. 1b die Union Bad Leonfelden, stand im Duell zwischen dem Schlusslicht und dem Tabellenführer ein Duell "David gegen Goliath" auf dem Programm. Doch in den beiden bisherigen Rückrundenspielen sammelten beide Teams jeweils vier Punkte. Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Harrer war nur die Weste des Nachzüglers noch weiß, feierte die Eisner-Elf einen 2:1-Erfolg und wurde mit dem zweiten Heimsieg am Stück für zumindest 26 Stunden die "Rote Laterne" los. Die Mannen von Coach Gerhard Meindl hingegen mussten nach sechs Siegen in den letzten sieben Runden erstmals seit 4. Oktober 2015 den Platz wieder als Verlierer verlassen.

 

Schwarz bringt Favoriten in Führung

Knapp 200 Besucher bekamen im Aubachstadion von Beginn an ein Spiel auf mäßigem Niveau zu sehen. Gegen die tiefstehenden Hausherren verzeichnete der Ligaprimus mehr Spielanteile und ging nach 20 Minuten in Führung, als "Sechser" Dominik Schwarz nach einer Ecke von Burak Yolcu zur Stelle war. In der Folge plätscherte das Spiel dahin, bekamen die Zuschauer hüben wie drüben kaum nennenswerte Szenen zu sehen. Bei der besten Chance der Heimelf von Coach Reinhard Eisner verhinderte Gästegoalie Vinzenz Holzer den Ausgleich.

 

Neuerwerbung Pichler dreht Spiel mit Doppelpack

Nach Wiederbeginn verlor der Tabellenführer komplett den Faden, unterliefen der Meindl-Elf zahlreiche Fehler. Einer davon führte in Minute 51 zum Ausgleich, als nach einem weiten Abschlag der Heimischen und einem individuellen Fehler von Bad Leonfeldens Mario Kunst dem im Winter von Niederwaldkirchen nach St. Martin gewechselten Daniel Pichler das 1:1 gelang. Bis auf einen Stangenschuss von Torjäger David Radouch agierten die Gäste im zweiten Durchgang weitgehend harm- und ideenlos. Bei den zahlreichen hohen Bällen der Hausherren geriet die Bad Leonfeldener Abwehr immer wieder ins Schwimmen. So auch am Beginn der Schlussviertelstunde. Nach einem erneuten individuellen Fehler in der Hintermannschaft der Gäste war es abermals Neuerwerbung Daniel Pichler, der mit seinem dritten Treffer im dritten Spiel die zweite Mannschaft des OÖ-Ligisten in Führung brachte. Die Meindl-Elf intensivierte fortan zwar ihre Offensivbemühungen, konnte aber keine echten Chancen kreieren. Kurz vor Schluss fanden die Heimischen den Matchball vor, das Leder strich aber am Tor vorbei, sodass es beim 2:1 blieb und die Union St. Martin 1b mit dem vierten Saisonsieg die "Rote Laterne" vorerst loswurde.

 

Gerhard Meindl, Trainer Union Bad Leonfelden:
"Auch wenn die Leistung des 1b-Teams nicht berauschend war, geht der Sieg von St. Martin in Ordnung. Eine Niederlage kann man immer einstecken, was mich besonders ärgert, ist die Art und weise wie wir heute verloren haben".

 

Günter Schlenkrich 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter