Union Altenberg krönt sich mit Heimsieg gegen Peilstein zum Meister

In der 25. Runde der 1. Klasse Nord hatte die DSG Union Altenberg als Tabellenführer im Heimspiel gegen die Union Peilstein die Riesenchance mit einem Sieg den größten Erfolg der Vereinsgeschichte zu realisieren und erstmalig den Aufstieg in die Bezirksliga zu vollbringen. Gegen den Tabellenachten wurden die Kitzler-Schützlinge dann aber bis zum Schluss gefordert, wenngleich es das Happy End dennoch geben sollte.

 

 

Peilsteiner Blitzstart bringt Hausherren unter Druck

Da am Vortag mit der Union Neustift/Oberkappel der schärfste Verfolger des Ligaprimus bereits vorgelegt hatte, verspürten die Gastgeber etwas Druck und hatten vor dem Duell mit den Peilsteinern nur mehr einen Zähler Vorsprung. Zusätzlich erhöhte sich die Nervosität bei den Heimischen wohl nach wenigen Augenblicken Spielzeit, denn keine Minute war auf der Matchuhr vergangen, da gingen die Gäste in Person von Rudolf Wiesinger bereits mit 0:1 in Führung. Der Schock für Altenberg, doch lange sollten sich die Akteure davon nicht beeindrucken lassen. Nach nur 13 Minuten war die Gäste-Führung nämlich auch schon wieder Geschichte. Lukas Bachl kann sich auf Altenberger Seite als Torschütze feiern lassen und stellt das Match wieder zurück auf Anfang. Das Spiel nun über weite Strecken der ersten Halbzeit ausgeglichen und auf Augenhöhe. Dennoch ging es nicht mit dem Unentschieden in die Kabinen, den Peilsteins Florian Anreiter traff kurz vor dem Ende zur erneuten Führung für die Damberger-Elf. Zur Pause war Altenberg also noch Tabellenführer, die Titelentscheidung wäre aber auf den letzten Spieltag verlegt, und dort konnte erfahrungsgemäß noch einmal alles passieren.

 

Altenberg feiert größten Erfolg der Vereinsgeschichte

Doch die Hausherren hatten sich in der Pause sichtlich viel vorgenommen, starteten engagiert und mit viel Einsatz in den zweiten Abschnitt. Der Aufwand sollte sich auch umgehen bezahlt machen, nur sechs Minuten nach Wiederbeginn gleichen die Gastgeber erneut aus. Mathias Feichtinger schließt einen tollen Angriff perfekt ab und stellt auf 2:2. In der Folge erneut ein offener Schlagabtausch, wenngleich die Heimischen immer mehr die Kontrolle über das Spielgerät und den Gegner erlangen konnten. Nach rund 70 Minuten dann die Vorentscheidung. Nach einem Vergehen im Strafraum entscheidet der Spielleiter auf Strafstoß für die Heimelf. Mathias Feichtinger tritt zu seinem wohl wichtigsten Elfmeter seiner bisherigen Laufbahn an, bleibt aber coll und versenkt das Leder im Kasten von Gäste-Keeper Aleks Urh. Erstmals an diesem Nachmittag geht Altenberg damit also in Führung und ist zu diesem Zeitpunkt, eigentlich doch sensationell Meister. Die Minuten verliefen dann und sowohl die Hausherren als auch die Gäste hatten noch einige Halbchancen auf weitere Treffer, gelingen sollte dieser aber nicht mehr. Am Ende feierten die Hausherren verdientermaßen den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte und dürfen sich in der kommenden Saison auf das Antreten in der Bezirksliga freuen.

 

Die Besten:

Union Altenberg: Mathias Feichtinger (ST), Lukas Bachl (LM)

Union Peilstein: Rudolf Wiesinger (ST)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter